text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Linux Mint 20 Der praktische Einstieg von Becker, Dirk (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 25.09.2020
  • Verlag: Rheinwerk Computing
eBook (ePUB)
21,90 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Linux Mint 20

Hier erfahren Sie, wie Sie ganz ohne Vorkenntnisse erfolgreich mit Linux Mint 20 arbeiten. Dirk Becker erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Mint testen, installieren und bedienen. Sie lernen alle wichtigen Office-, Grafik- und Internetanwendungen kennen und erfahren, wie Sie nach Bedarf weitere Programme installieren. Zahlreiche Praxistipps z. B. zum kostenlosen Editieren von PDFs, zur Spieleinstallation mit WINE, eine Einführung in die Arbeit mit der Konsole und eine Hilfe im Fehlerfall runden das Werk ab.

Aus dem Inhalt:

  • Einführung in Versionen und Desktops (Cinnamon, MATE)
  • Das System testen und Mint installieren
  • Netzwerk- und Internetanbindung konfigurieren
  • Wichtige Systemeinstellungen vornehmen
  • Aus Windows gesicherte Daten einspielen
  • Briefe, Tabellen, Präsentationen: Office-Programme
  • Surfen, mailen, chatten, Spiele (mit Wine)
  • Musik, Videos, Bilder und Fotos bearbeiten
  • Systemverwaltung: Benutzer, Gruppen u. v. m.
  • Alternativen zu Windows-Programmen (Evolution, avidemux und Co.)
  • Die Anwendungsverwaltung im Detail
  • Fortgeschrittene Techniken, Tipps und Tricks



Dirk Becker, bekennender Linuxer und zugleich Windows-Administrator, ist ausgebildeter Energieanlagenelektroniker und Informatiker und arbeitet seit 1999 selbstständig in Projekten als Administrator, Programmierer und als Dozent. Auf seinem Blog stellt er sein Wissen rund um sein Spezialgebiet Linux/Server zur Verfügung.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 480
    Erscheinungsdatum: 25.09.2020
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783836277020
    Verlag: Rheinwerk Computing
    Größe: 17757 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Linux Mint 20

2.5    Für alle Fälle: Eine Komplettsicherung des Systems

Die komplette Sicherung eines Systems ist nur dann notwendig, wenn Sie Linux Mint parallel installieren wollen oder Sie sich die Möglichkeit offenlassen möchten, ein durch Linux Mint ersetztes Windows wiederherzustellen.

Kenntnisse sollten vorhanden sein

Ich beschreibe Ihnen hier den Sicherungsvorgang, der auch für Laien verständlich ist. Dennoch sind zur Sicherung Ihres Systems gewisse PC- bzw. Windows-Kenntnisse notwendig (u. a. Ändern des Bootvorgangs, was sind Partitionen?)! Wenn Sie diese nicht haben, sollten Sie unbedingt einen Fachmann oder Bekannten mit entsprechenden Kenntnissen hinzuziehen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass lieb gewonnene Bilder oder wichtige Daten verloren gehen!

Für eine Systemsicherung haben Sie viele Möglichkeiten. Im Prinzip empfehle ich Ihnen eine Imagesicherung auf eine externe Festplatte mit Hilfe einer speziellen Linux-Distribution: Clonezilla. Diese enthält ein Werkzeug zur Sicherung von Festplatteninhalten oder Partitionen in eine Imagedatei. Dadurch können Sie das System im Notfall komplett wiederherstellen. Allerdings ist es nicht ohne Weiteres möglich, nur einzelne Dateien wiederherzustellen (im Internet finden sich hierzu jedoch Möglichkeiten).

Wenn Sie zur Imagesicherung bereits ein eigenes Programm einsetzen und mit diesem auch vertraut sind, sollten Sie dieses natürlich meiner Lösung vorziehen.

Imagesicherung

Bei einer Imagesicherung wird eine 1:1-Kopie einer Festplatte oder Partition in eine oder mehrere Dateien erstellt. Damit können Sie ein Betriebssystem ohne großen Aufwand sichern und bei Bedarf wiederherstellen.

2.5.1    Vorbereitungen

Laden Sie zunächst die aktuelle Liveversion von Clonezilla herunter. Achten Sie dabei darauf, bei Select file type die ISO-Variante auszuwählen. Sie finden sie im Downloadbereich auf folgender Website:

https://clonezilla.org

Laden Sie hier vorzugsweise die »alternative« Version von Clonezilla herunter. Sie basiert auf Ubuntu und ist auch unter UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) bootfähig. Sie finden diese Version im Downloadbereich unter alternative stable.

Zusätzlich zu Clonezilla ist auch eine externe Festplatte als Ziellaufwerk notwendig. Ein USB-Stick reicht für eine Systemsicherung häufig nicht aus - es sei denn, Sie besitzen einen Stick mit entsprechend hoher Kapazität. Eine Sicherung auf die gleiche Festplatte, auf der sich auch das System befindet, ist nicht zu empfehlen. Wenn es wirklich zu Problemen kommt, könnte auch diese Sicherung verloren sein!

Die heruntergeladene Liveversion von Clonezilla ist bootfähig. Sie müssen sie dazu auf eine CD brennen. Nach dem erfolgreichen Brennvorgang schließen Sie das externe Laufwerk an, starten den Rechner neu und booten von der CD.

Booten von einer CD

Da ich in diesem Abschnitt gewisse Kenntnisse voraussetze, erläutere ich den Brenn- und Bootvorgang nicht detaillierter. Aber gerade auf Systemen ab Windows 8 kann es mit der Standardversion zu Problemen beim Booten kommen. Prüfen Sie zunächst, ob die alternative Version von Clonezilla verwendet wird. Sie basiert auf Ubuntu und ist auch unter UEFI bootfähig. Wenn dies nichts nützt, sollten Sie den sogenannten Secure Boot deaktivieren und nach der Sicherung wieder aktivieren. Falls Sie dazu weitere Informationen benötigen, finden Sie diese in Abschnitt 9.1, »Bootprobleme von USB oder DVD«.

2.5.2    System sichern

Während des Bootvorgangs von Clonezilla besteht die Möglichkeit, die Sprache und die Tastaturbelegung anzupassen. Dies ist auch empfehlensw

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen