text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Vom Monolithen zu Microservices Patterns, um bestehende Systeme Schritt für Schritt umzugestalten von Newman, Sam (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.10.2020
  • Verlag: O'Reilly Verlag
eBook
27,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Vom Monolithen zu Microservices

Bestehende Systeme erfolgreich in eine Microservices-Architektur umgestalten - Unerlässliches Expertenwissen für Organisationen, die ihre Codebasis modernisieren wollen - Autor des geschätzten Grundlagenwerks 'Building Microservices' - Orientierung und Anleitung für den anspruchsvollen Migrationsprozess Wie entflechtet man ein monolithisches System und überführt es in eine Microservices-Architektur? Und wie erhält man gleichzeitig den normalen Betrieb aufrecht? Sam Newman, Autor des viel beachteten Titels 'Building Microservices', beschreibt Szenarien und erprobte Strategien, um bestehende Systeme erfolgreich zu migrieren: von der ersten Planung bis zum Zerlegen von Anwendung und Datenbank. Newman greift hierbei auf viele anschauliche Beispiele zurück, stellt aufschlussreiche Pattern für die Migration vor und gibt praktische Ratschläge. - Für Organisationen, die ihre Codebasis in Richtung einer Microservices-Architektur überführen und nicht komplett neu aufbauen wollen - Unterstützt Unternehmen bei der Frage, ob und wann sie migrieren und wo sie konkret beginnen sollten - Befasst sich mit der Integration und Migration von Legacy-Systemen und der Kommunikation mit diesen Systemen - Stellt Migrationspattern vor und beschreibt, wo und wie sie am besten eingesetzt werden - Bietet Beispiele für die Datenbankmigration und begleitende Synchronisationsstrategien - Beschreibt das Zerlegen von Anwendungen einschließlich einer Reihe von Refaktorisierungspattern

Sam Newman ist Entwickler, Architekt, Autor und Redner, der mit verschiedenen Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen auf der ganzen Welt zusammengearbeitet hat. Er arbeitet unabhängig und konzentriert sich hauptsächlich auf die Cloud, Continuous Delivery und Microservices. Er ist Autor des Bestsellers 'Building Microservices', ebenfalls bei O'Reilly erschienen. Wenn er nicht von einem Zug auf den anderen springt, trifft man ihn auf dem Land in East Kent an, wo er sich über verschiedene Formen des Sports aufregt.

Produktinformationen

    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 266
    Erscheinungsdatum: 15.10.2020
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783960104247
    Verlag: O'Reilly Verlag
    Serie: Animals
    Größe: 12028 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Vom Monolithen zu Microservices

KAPITEL 1
Gerade genug Microservices

Mann, das ist ganz schön eskaliert!

- Ron Burgundy, Anchorman - Die Legende von Ron Burgundy

Bevor wir uns eingehender damit befassen, wie man mit Microservices arbeitet, ist es wichtig, ein gemeinsames Verständnis von der Microservices-Architektur zu erlangen. Ich möchte ein paar Missverständnisse ansprechen, denen ich regelmäßig begegne, aber auch auf Feinheiten hinweisen, die oft übersehen werden. Sie werden diese Grundlagen benötigen, um das Beste auf dem Rest des Buchs herausholen zu können. Daher finden Sie in diesem Kapitel eine Erläuterung von Microservices-Architekturen, es wird kurz ein Blick darauf geworfen, wie sich Microservices entwickelt haben (womit wir logischerweise auch auf Monolithen eingehen müssen), und einige der Vorteile und Herausforderungen bei der Arbeit mit Microservices werden unter die Lupe genommen.

Was sind Microservices?

Microservices sind unabhängig deploybare Services, die rund um eine Businessdomäne modelliert wurden. Sie kommunizieren untereinander über das Netzwerk und bieten als Architektur viele Möglichkeiten, Probleme zu lösen, denen Sie sich gegenübersehen. Damit basiert eine Microservices-Architektur auf vielen zusammenarbeitenden Microservices.

Es handelt sich um einen Typ einer serviceorientierten Architektur (SOA), wenn auch mit einer starken Meinung dazu, wo die Servicegrenzen gezogen werden sollten und dass eine unabhängige Deploybarkeit entscheidend ist. Microservices haben zudem den Vorteil, aus Technologiesicht agnostisch zu sein.

Aus technologischer Perspektive stellen Microservices die Businessfähigkeiten bereit, die sie über einen oder mehrere Endpunkte im Netz kapseln. Microservices kommunizieren untereinander über dieses Netzwerk - und machen sich damit zu einem verteilten System. Zudem kapseln sie das Speichern und Einlesen von Daten sowie das Bereitstellen von Daten über wohldefinierte Schnittstellen. Daher werden Datenbanken innerhalb der Servicegrenzen verborgen.

Es gibt dabei manches, was genauer zu betrachten ist, daher wollen wir uns einige dieser Ideen im Detail anschauen.

Unabhängige Deploybarkeit

Unabhängige Deploybarkeit ist die Idee, einen Microservice ändern und in eine Produktivumgebung deployen zu können, ohne dabei andere Services anfassen zu müssen. Wichtiger ist noch, dass es nicht darum geht, es tun zu können - es ist der Weg, wie Sie Deployments in Ihrem System tatsächlich umsetzen. Dabei handelt es sich um eine Disziplin, die Sie für den allergrößten Teil Ihrer Releases einhalten. Eine einfache Idee, die dennoch in der Ausführung kompliziert ist.

Wenn Sie aus diesem Buch nur eine Sache mitnehmen wollen, dann sollte es diese sein: Stellen Sie sicher, dass Sie das Konzept der unabhängigen Deploybarkeit Ihrer Microservices verstanden haben. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, Änderungen an einem einzelnen Microservice in die Produktivumgebung zu bringen, ohne etwas anderes deployen zu müssen. Aus dieser Disziplin folgen viele gute Dinge.

Um eine unabhängige Deploybarkeit zu garantieren, müssen wir sicherstellen, dass unsere Services lose gekoppelt sind - mit anderen Worten: Wir müssen einen Service ändern können, ohne etwas anderes ändern zu müssen. Wir brauchen dazu also explizite, wohldefinierte und stabile Verträge zwischen Services. Bei der Implementierung können manche Entscheidungen dazu führen, dass das kompliziert wird - so ist beispielsweise die gemeinsame Verwendung von Datenbanken besonders problematisch. Der Wunsch nach lose gekoppelten Serv

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen