text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

TYPO3-Extensions Professionelle Frontend- und Backend-Programmierung von Ebner, Alexander (eBook)

  • Verlag: Hanser Fachbuchverlag
eBook (PDF)
39,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

TYPO3-Extensions

TYPO3 GEKONNT ERWEITERN

-Behandelt alle wesentlichen Aspekte der Extensionentwicklung

-Berücksichtigt topaktuell Extbase und Fluid

-Nur soviel allgemeine TYPO3-Grundlagen wie nötig

-Ideale Mischung aus Referenz und Lernbuch

-Code und Lösungen unter und www.typo3-backstage.de

TYPO3 spielt im Markt der Content Management Systeme eine zentrale Rolle. Mit ein Grund für diesen Erfolg sind die vielfältigen Möglichkeiten zur Erweiterung des Systems durch eigene Extensions.

Genau diesem Thema widmet sich dieses Buch. Es wendet sich an TYPO3-Anwender und -Entwickler, die mithilfe eigener Erweiterungen das TYPO3-Grundsystem leistungsfähiger machen möchten. Schritt für Schritt wird der Leser durch die Welt der Extensionprogrammierung für das TYPO3-Backend und -Frontend geleitet, dabei werden alle Aspekte sowohl der klassischen Extensionentwicklung behandelt als auch neue Ansätze wie Extbase und Fluid berücksichtigt. Unterstützt wird die Darstellung durch zahlreiche anschauliche Beispiele. Der Referenzteil nennt und erläutert sämtliche Referenzen, API`s, Strukturen und Funktionen. TIPP: Suchen Sie Lösungen für Probleme im Umgang mit TYPO3? Dann könnte Ihnen das "TYPO3-Kochbuch" von Alexander Ebner und Patrick Lobacher gefallen, das ebenfalls bei Hanser erschienen ist.

Systemvoraussetzungen für eBook-inside: Internet-Verbindung und eBookreader Adobe Digital Editions.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 466
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783446423572
    Verlag: Hanser Fachbuchverlag
    Größe: 4922 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

TYPO3-Extensions

14 Der neue Weg der Extension- Programmierung (S. 265-266)

Das TYPO3-Projekt steht am Scheideweg. Einerseits wird weiterhin auf die allseits bewährte Basis der Version 4.x vertraut - andererseits steht mit dem Rewrite der Version 5.x eine architektonisch komplett neue Version in den Startlöchern bzw. ist gar schon erschienen. Technisch gesehen handelt es sich dabei um zwei völlig verschiedene Programme. Während der 4er-Zweig in den letzten elf Jahren organisch gewachsen und so auch vom Code her selbst für Experten unübersichtlich und weitläufig ist, baut die 5er-Version auf einem der modernsten Frameworks auf, die es momentan auf dem Markt gibt - namentlich FLOW3.

Dieses Framework wurde von Anfang an gezielt so konzipiert, dass es all jene Unzulänglichkeiten der technischen Basis der 4er-Version vermeidet und neue, leistungsstarke Konzepte einführt, die es ermöglichen, moderne und zeitgemäße Webapplikationen zu erschaffen. Man hatte anfangs zwar darüber nachgedacht, ob dieses Ziel auch möglich wäre, wenn man den bestehenden Code der 4er-Version anpasst, hat aber dann bald feststellen müssen, dass dies aufgrund der dort verwendeten Architektur nicht möglich ist.

So hat man beschlossen, TYPO3 5.x komplett neu zu entwickeln, und dabei festgestellt, dass es sinnvoll ist, dieses Projekt in zwei Teile zu trennen - in das zugrunde liegende PHP-Webapplikations-Framework FLOW3 und das Content-Management-System TYPO3 5 - das lediglich" eine sogenannte Komponente, also eine Art Extension für FLOW3 ist.

Mit dem Architekturwechsel einher geht aber auch ein relativ dramatischer Sachverhalt. Während es für das Kernsystem letztlich egal ist, wenn der komplette Quellcode ausgetauscht wird, trifft dies für die Extension nicht zu. Es gibt momentan weit über 3500 Extensions für TYPO3 4.x. Keine dieser Extensions kann in der Version TYPO3 5.x wieder verwendet werden. Letztlich müssen alle (oder zumindest die wichtigsten) Extensions komplett neu geschrieben werden. Dies muss freilich nicht sofort geschehen. Im Oktober 2008 wurde von den Kernentwicklern beider TYPO3-Entwicklungszweige das sogenannte Berlin Manifesto1 verabschiedet.

Dieses besagt zwar grundsätzlich, dass die Entwicklung von TYPO3 4.x noch einige Jahre weitergehen wird und man somit mit der klassischen Art, Extensions zu schreiben, ebenso lange weitermachen könnte, aber die Erfahrung zeigt, dass Kunden sicherlich bei neuen Projekten direkt auch auf die zukunftsträchtigere Technologie der Version 5.x setzen wollen. Immerhin wird oftmals viel Geld in die Entwicklung gesteckt, und daher will man sicher sein, dieses auch bei einem eventuellen Technologiewechsel nicht erneut investieren zu müssen. Dies geht allerdings natürlich erst, wenn eine stabile Version von TYPO3 5.x erschienen ist. Bestehende Projekte werden sicherlich nicht bei Erscheinen der neuen Version gleich neu aufgebaut werden.

Ebenso befinden sich Projekte, die jetzt begonnen werden sollen, in der Zwickmühle. Die neue Version von TYPO3 ist noch nicht stabil, aber die "alte" Version erscheint nicht zukunftsträchtig genug. Hier wäre es sinnvoll, eine Möglichkeit zu haben, direkt in TYPO3 4.x Extensions nach den neuen Methoden und Paradigmen der Version 5.x zu schreiben, die man dann später - bei Erscheinen der stabilen Version von TYPO3 5.x - mit geringem änderungsaufwand wieder verwenden kann. Damit könnte man gleich hier und heute anfangen, neue Entwicklungen zu starten, die aber auch in der Zukunft einsetzbar sind."

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen