text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

iOS-Apps mit Swift 2 Das umfassende Praxis-Handbuch - Mit Referenzkarte zum Herausnehmen von Hinzberg, Holger (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 30.05.2016
  • Verlag: MITP-Verlag
eBook (PDF)
2,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

iOS-Apps mit Swift 2

Umfangreiche Grundlagen der Programmiersprache Swift Zahlreiche praxisnahe und leicht verständliche Beispiele Steuerelemente, grafische Oberflächen, Navigation, Karten und lokale Benachrichtigungen Die Entwicklung von Apps für das iPhone wird immer beliebter, jedoch ist der Einstieg nicht immer einfach. Holger Hinzberg zeigt Ihnen von Grund auf, leicht verständlich und praxisnah, wie Sie Apps mit Swift 2, dem Cocoa Touch Framework und dem iOS SDK erstellen und die dazu nötigen Werkzeuge bedienen. Alle Funktionen werden anhand von Beispielen erläutert. So lernen Sie das Handwerkszeug, das Sie benötigen, um später eigene Apps zu entwickeln. Der Autor stellt dabei die Praxis in den Vordergrund. Alle Beispiele sind so angelegt, dass sie leicht programmiert werden können. Einzelne Methoden lassen sich später einfach nachschlagen. Sie finden zahlreiche voneinander unabhängige Beispiele, an denen gezielt spezielle Technologien und Anwendungsfälle erklärt werden: von einfachen Projekten für die Eingabe von Texten und Zahlen über Checklisten bis hin zu Tabellen mit Master-Detail-Beziehungen. Das Buch richtet sich an Leser, die bereits Erfahrungen in einer anderen objektorientierten Programmiersprache haben. So liegt der Fokus des Buches auf den Besonderheiten von Swift und der App-Programmierung. Das Buch ist aktuell zu iOS 9. Als Betriebssystem benötigen Sie OS X 10.11 El Capitan oder neuer. Mit dem Simulator der kostenlosen Xcode-Software können Sie Ihre neu entwickelten Apps auch ohne iOS-Gerät testen. Ein iPhone, iPad oder iPod touch ist für die Beispiele im Buch nicht erforderlich. Aus dem Inhalt: Grundlagen von Swift Arbeiten mit der Xcode-Entwicklungsumgebung Das MVC-Entwurfsmuster iOS-Steuerelemente Formatierung von Texten und Zahlen Storyboards Referenzen und Speicherverwaltung Delegation und Protokolle Navigationselemente Grafische Oberflächen Serialisierung Listen mit Arrays und Dictionarys Zeichnen mit Core Graphics Multi-Touch mit Gestenerkennung Das Picker-Steuerelement Tabellen Der Collection View Daten bereitstellen für Twitter und Facebook Digitale und analoge Uhren mit Timern Daten suchen und finden Karten und Koordinaten Lokale Benachrichtigungen Automatisierte Tests Holger Hinzberg entwickelt seit vielen Jahren Software für Mac und iPhone und hat bereits die beliebten Bücher 'Einführung in Swift' und 'Mac-Programmierung für Kids' geschrieben.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 720
    Erscheinungsdatum: 30.05.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958452220
    Verlag: MITP-Verlag
    Größe: 14784 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

iOS-Apps mit Swift 2

Einleitung

Das iPhone - für viele technikbegeisterte Menschen ist dieser Name gleichbedeutend mit dem modernen Mobiltelefon, das inzwischen leistungsfähiger ist als die sperrigen Computer, die noch vor einigen Jahren auf vielen Schreibtischen zu finden waren. Auch Softwareentwickler zieht es seit Jahren zum iPhone. Zu verlockend ist die iOS-Plattform mit ihren Geräten. Neben leistungsfähigen Prozessoren verfügen das iPhone und seine Geschwister durch die eingebauten Sensoren und Kameras über Fähigkeiten, die ein klassischer Rechner nicht bieten kann. Eine Multi-Touch-Oberfläche, die es erlaubt, Programme direkt auf dem Bildschirm zu bedienen, bringt bisher unbekannte und aufregende Möglichkeiten. Verständlich ist der Wunsch vieler Programmierer, für diese Plattform zu entwickeln. Ein Einstieg war oft nicht leicht, denn seit über 20 Jahren wurde bei der Firma aus Kalifornien fast ausschließlich mit Objective-C programmiert - eine leistungsfähige Programmiersprache, die außerhalb von Apple aber kaum bekannt war.

Die Abkehr vom Vertrautem erfolgte am 1. Juni 2014, als Apple auf der WWDC-Konferenz in San Francisco die Programmiersprache Swift der Öffentlichkeit vorstellte. Für die Zuschauer war das eine Überraschung und bei vielen Entwicklern die Skepsis groß. Das Erlernen einer Programmiersprache braucht Zeit, und die ist für viele Programmierer, besonders jene, die mit der Softwareentwicklung ihren Lebensunterhalt verdienen, gleichbedeutend mit Geld. Dessen ungeachtet bringt Swift endlich Möglichkeiten für OS-X- und iOS-Projekte, die es in anderen Programmiersprachen schon seit vielen Jahren gibt. Typsicherheit, Closures und Optionals waren einige der Schlagwörter, mit denen man während der Präsentation das Herz der Programmierer schneller schlagen ließ. Ein Jahr später wurde Swift in der Version 2.0 vorgestellt. Ein untrügliches Zeichen, dass es Apple mit der neuen Sprache ernst meint. Inzwischen verwenden immer mehr Entwickler die Sprache Swift für neue Projekte. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, dabei zu sein!
An wen richtet sich das Buch?

Trotz meiner guten Vorsätze, eine wirklich einfache Einführung in die iOS-Entwicklung mit Swift zu schreiben, fängt auch dieses Buch leider nicht bei null an. Dafür reichen die zur Verfügung stehenden Seiten bedauernswerterweise nicht aus. Wenn Sie als Leser aber schon ein wenig Erfahrung in einer anderen objektorientierten Programmiersprache haben und jetzt iOS-Apps mit Swift schreiben wollen, sollten die Beispiele für Sie keine großen Hürden sein. Dabei ist es auch unerheblich, ob Sie Vollzeitentwickler oder nur Hobbyprogrammierer sind. Wenn Begriffe wie Compiler, Objekte und Vererbung für Sie keine Fremdwörter sind, dann steht Ihnen der Weg offen, ein erfolgreicher iOS-Entwickler zu werden. Mit ein wenig Übung und einer guten Idee können Sie vielleicht schon bald Ihre erste App veröffentlichen!
Aufbau des Buches

Swift ist vielen anderen Programmiersprachen sehr ähnlich, aber trotzdem werden wir uns in den ersten Kapiteln zunächst mit einfachen Dingen wie Datentypen und Kontrollstrukturen beschäftigen, denn selbst bei den Grundlagen der Sprache gibt es Besonderheiten. Ein Schwerpunkt liegt außerdem in der Verarbeitung und Manipulation von Zeichenketten, da fast kein Programm ohne die Ausgabe von Texten auskommt. Zusätzlich werden Sie Apples Entwicklungsumgebung Xcode kennenlernen, die in der Version 6 um einen "Spielplatz" erweitert wurde, mit dem man Swift besonders gut lernen kann. In den weiteren Kapiteln folgen dann ein wenig anspruchsvollere Themen wie Arrays, Dictionaries, Funktionen, Klassen und Methoden. Falls Ihnen Tuples, Optionals und Closures noch nicht vertraut sind, werden Sie diese ebenfalls kennenlernen. Nicht fehlen dürfen selbstverständlich die Themen Vererbung und Protokolle. Was wäre die objektori

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen