text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die grausamen Spiele des "Minotaure" Intermediale Analyse einer surrealistischen Zeitschrift

  • Erscheinungsdatum: 16.06.2015
  • Verlag: transcript
eBook (PDF)
22,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die grausamen Spiele des "Minotaure"

Die surrealistische Zeitschrift Minotaure setzt einen künstlerischen Schwerpunkt, der unter einer medienästhetischen Perspektive gelesen werden kann. In dem aktualitätsbezogenen Medium Zeitschrift werden die zeitgenössischen Entwicklungen in den verschiedenen Medien Film, Fotografie, Malerei, Architektur, Mode etc. verfolgt. Vom Titelblatt über Frontispiz bis hin zur freien Kombination von Bild- und Textmaterial sind hier eine Vielzahl intermedialer Wechselwirkungen zu beobachten: Die Bilder und Texte werden nicht mehr wie in traditionellen Zeitschriften sinngemäß und inhaltlich verknüpft, sondern regen die Leser zu Assoziationen und vielfältigen Kombinationen an. Damit handelt es sich um eine konkrete mediale Umsetzung des surrealistischen Prinzips, die Rolle des Produzenten einzuschränken und stattdessen den Rezipienten und dessen Imagination und Träume zum Bestandteil des Werkes werden zu lassen. Isabel Maurer Queipo (Dr. des. phil.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt "Intermedialität im europäischen Surrealismus" des FK 615 "Medienumbrüche" an der Universität Siegen. Nanette Rißler-Pipka (Dr. des. phil.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt "Intermedialität im europäischen Surrealismus" des FK 615 "Medienumbrüche" und an der Universität Siegen. Volker Roloff (Prof. Dr.) lehrt französische und spanische Literatur- und Medienwissenschaft an der Universität Siegen und leitet o.g. Projekte.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 206
    Erscheinungsdatum: 16.06.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783839403457
    Verlag: transcript
    Größe: 8126 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen