text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Staub & Sternenstaub - Meine Lebensgeschichte von Lee, Katherine A. (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 21.10.2015
  • Verlag: KAL - Katherine Anne Lee
eBook (ePUB)
9,69 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Staub & Sternenstaub - Meine Lebensgeschichte

'Dieses Buch ist durch und durch erstaunlich. Ich kann nicht sagen, wie oft ich geweint habe, richtig geweint. Es ist so berührend, so packend, so realistisch. Katherine Anne Lee kann unendlich stolz sein auf ihr Romandebüt. Es ist eine ausgezeichnete Geschichte, und Lees Fähigkeit, den Leser zu berühren, ist bemerkenswert. Sie ist eine begabte Autorin, und ich werde verfolgen, ob sie noch mehr schreibt.' Keenly Kristin (US Blogger) 'Dieses Buch ist anders als alle, die ich zuvor gelesen habe, und es gefiel mir, dass Mollie mir von der ersten Seite an etwas bedeutete, von dem Moment an, als sie den Leser bittet, sie Mollie zu nennen. Es ist definitiv eines der besten Bücher, die ich gelesen habe.' Futures blog 'Am Ende des Buches hatte ich das Gefühl, ein Mitglied meiner Familie verloren zu haben.' Hello Magazine In einer geschützten Traumwelt in der englischen Kleinstadt Church Stretton aufwachsen, sich verlieben und heiraten. So sollte sie sein, die Zukunft, von der jedes kleine Mädchen träumt. Eine gerade Linie, ein perfekter Lebensweg. So begann alles, kurz vor den 1920er-Jahren. Doch das Leben ist nicht wirklich so, oder? Das Leben ist nicht immer fair und nimmt Wendungen, die wir nicht verstehen. Und so stand der erste Sturz in die tiefste Düsternis schon kurz bevor. Ein eisiger Schneesturm traf mich, hinterließ eine Spur der Verwüstung und zog ohne Erklärung weiter. Das Leben ließ mich nicht im Stich, und nachdem ich wieder auf die Beine gekommen war, machte es mir das allergrößte Geschenk. Mir wurde eine große und erfüllte Liebe zuteil. Aber das Leben steht nicht still, und Momente lassen sich nicht einfrieren. Es geht weiter und erzählt seine eigene Geschichte. Es dauerte nicht lange, dann kam der nächste Sturz. Dies ist meine Geschichte. Dies ist Mollies Geschichte. Das Glück von gestern gehört uns nicht mehr, und was morgen sein wird, liegt noch nicht in unseren Händen. Nur das Jetzt ist für einen kurzen Moment unser eigen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 432
    Erscheinungsdatum: 21.10.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783952443842
    Verlag: KAL - Katherine Anne Lee
    Größe: 1297kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Staub & Sternenstaub - Meine Lebensgeschichte

Ich bin Mollie 1
M eine Lebensgeschichte verdient es erzählt zu werden. Der Verlauf meiner Lebenslinie war nicht flach, sie zeigte Ausschläge nach oben und unten. Diese Höhen und Tiefen sind es, die ich heute das Leben nenne. Dazu gehören der tiefste und dunkelste Schmerz, der einen zu zerreißen droht, ebenso wie größte Glücksmomente von Liebe und Freude. Beides bewirkt, dass man sich lebendig fühlt. Dass man da ist, mitten im Leben. Erst, wenn das Leben vorüber ist, gibt es keinerlei Ausschläge mehr. Oder vielleicht doch? Wer weiß, ob ich nicht selbst nach meinem Tod noch etwas bewerkstelligen kann?

Ich heiße Mary, Mary Eileen Cooke, oder "Mollie", wie Freunde und Familie zu mir sagen. Also nennen Sie mich bitte Mollie.

Alles nahm zu Beginn des 20. Jahrhunderts seinen Anfang. Ich wurde an einem kalten Septembermorgen als erstes Kind der Familie Price geboren. Das Jahr spielt keine Rolle. Wir alle haben unsere kleinen Geheimnisse. Aber es war vor dem Zweiten Weltkrieg, so viel bin ich bereit zu verraten. Den Zweiten Weltkrieg sollte ich gründlich zu spüren bekommen, doch dazu komme ich später. Ich wuchs jedenfalls mit zwei Brüdern nahe der walisisch-englischen Grenze als echtes Mädchen vom Lande auf. Wir drei waren eine ganz schöne Rasselbande. Am liebsten hielten wir uns draußen auf, wo wir umherstreiften und spielten. Für Kinder ist es herrlich, auf dem Land groß zu werden. Wir rannten die Hügel hinauf und hinunter, spielten im Wald Verstecken, lagen im Gras und ließen uns den Wind durch die Haare streichen. Wenn wir spät nach Hause kamen, die Hände matschverschmiert, unsere Kleider voller Grasflecken und das Haar zerzaust, war uns der Ärger unserer Mutter sicher. Aber wir fanden, es war den Ärger wert, so viel Zeit wie möglich in unserer Fantasiewelt im Wald oder oben auf den Hügeln zu verbringen.

Nach der Schule rannten wir mit Geschrei die Straße hinauf, sorglos und voller jugendlichem Optimismus. Meine Beine waren immer etwas kürzer als die der anderen. Ich weiß wirklich nicht, was Gott im Sinn gehabt hatte, als er mich schuf. Daher war ich immer die Letzte, die über den Weidezaun sprang und im weichen Gras landete. Doch mit Witz und Schlagfertigkeit machte ich die kurzen Beine wett, und so empfand ich mich nie als Verliererin.

Ein kurzer, steiler Anstieg führte hinauf in den Wald. Wenn wir die großen Stufen, die den Weg markierten, bezwungen hatten, standen wir keuchend und mit Schweißperlen auf der Stirn an der Schwelle zu einem kühlen Märchenland. Das ist der Moment, in dem das Abenteuer beginnt. Wir stehen vor den großen Toren zu unserem geheimen magischen Königreich. Kribblig vor Aufregung und ein klein wenig ängstlich - wer oder was mag sich schließlich sonst noch in den Wäldern aufhalten? - treten wir mit weichen Knien durch dieses Tor. Die mächtigen Bäume schützen den moosweichen Pfad vor der Sonne. Ihre Wurzeln ähneln Spinnenbeinen, nur sind sie viel größer und eignen sich prima als Versteck. Die moosbewachsenen Stellen zwischen den hohen Riesen sind die Heimat von Farnen, die größer sind als wir. Aber am liebsten mag ich die wilden Waldblumen, insbesondere die zarten rosa Schwertlilien. Ich pflücke sie gern und stecke sie in meine blonden Locken. Meist ein kurzes Vergnügen, denn sobald meine Brüder mich damit erwischen, jagen sie mir nach und zerzausen mein Haar, bis ich aussehe wie ein Wildfang. Mein Bruder John Leslie, den wir einfach Les nennen, verkündet begeistert, was wir heute spielen. Verstecken!

Spielgelände ist der ganze Wald, und bei dem Gedanken beginnen meine Knie erneut zu schwächeln. Wer beim Wettrennen zum Weidezaun Letzter war, muss als Erster zählen. Also ich. Die Regeln lauten wie folgt: Wer zählt, ist der Hüter des Königsbaums. Der Königsbaum ist hoch und ausladend, steht mitten auf einer Waldlichtung und ist von mannshohen Farnen umgeben, die wie das königlic

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen