text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Imaginäre Schlachtfelder Kriegsliteratur in der Weimarer Republik. von Lehmann, Jörg (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 27.11.2014
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Imaginäre Schlachtfelder

In welchen typischen Erzählmustern verarbeiteten die Zeitgenossen der Weimarer Republik den Ersten Weltkrieg? Über die Bücher von Jünger und Remarque hinaus zeigt diese Querschnittsstudie auf, wie die Erlebnisse in den Schützengräben in einen Kampf um Deutungsmacht überführt wurden. Dabei werden heroisierende Darstellungen ebenso berücksichtigt wie kriegskritische Werke und nationalistische Interpretationen, die die Heraufkunft des 'Dritten Reiches' vorbereiteten. Anhand von Textbeispielen aus über 100 Werken bekommt der Leser einen profunden Eindruck von der Struktur der Kriegsliteratur in der Weimarer Republik. Dr. Jörg Lehmann ist Historiker, Literaturwissenschaftler und Publizist. Neben seinen wissenschaftlichen Publikationen veröffentlichte er auch Hörbücher zu Sun Tzu, Clausewitz und Macchiavelli sowie Beiträge zu den aktuellen Konflikten in Afghanistan und im Nahen Osten.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 304
    Erscheinungsdatum: 27.11.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783738665178
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 737kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen