text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Andreas Maier trifft Wilhelm Raabe Der Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2010

  • Erscheinungsdatum: 22.10.2012
  • Verlag: Suhrkamp
eBook (ePUB)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Andreas Maier trifft Wilhelm Raabe

Der von der Stadt Braunschweig und dem Deutschlandfunk vergebene Wilhelm Raabe-Literaturpreis wurde Andreas Maier am 14. November 2010, einen Tag vor Raabes hundertstem Todestag, in Braunschweig überreicht. Der Sonderdruck enthält außer Andreas Maiers Dank- und Friedmar Apels Lobrede eine Einleitung von Hubert Winkels sowie einen Aufsatz Katrin Hillgrubers über Außenseiter bei Raabe (Altershausen) und Maier (Das Zimmer). Raabe und Maier - eine auch für Raabe glückliche Paarung, denn Maier liebt und versteht Raabes Werk, wie schon sein Nachwort zu Altershausen (Insel Bücherei) gezeigt hat. In seiner Rede formuliert er, was Raabelektüre an aktuellen Ansinnen für uns bereit hält. "Raabe ist der Systematiker des Verlusts nicht deshalb, weil er bewahren will. Aber es gibt einen Grund dafür, warum gerade in seinen letzten großen Werken immer mehr in die Kindheit zurückdrängt, sei es im Stopfkuchen, sei es in den Akten des Vogelsangs, sei es in Altershausen. Der Grund liegt nicht in der Kindheit, sondern in der Gegenwart oder, um ein anderes Wort für Gegenwart zu verwenden, in uns." Andreas Maier Friedmar Apel, geboren 1948, lehrte Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld und schrieb regelmäßig Buchkritiken für die Frankfurter Allgemeine Zeitung . Das Buch Fritze war sein erster Roman. Er verstarb am 21. Oktober 2018 in Bielefeld.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 43
    Erscheinungsdatum: 22.10.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783518784303
    Verlag: Suhrkamp
    Größe: 1098 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen