text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Privilegien der Erfahrung Fiktionalisierung als persistente Erschließung verschlossener Situationen. von Wachter, Joseph (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.04.2014
  • Verlag: Universitätsverlag Winter
eBook (PDF)
64,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Privilegien der Erfahrung

Die bisherige Diffusion beim Umgang mit dem Begriff ,Fiktion' resultiert aus der Verkennung des Phänomens ,fiktional'. Es wurde übersehen, dass fiktionale Gebilde ,Persistenz' voraussetzen, das Privileg des szenischen Dabeiseins und -bleibens in verschlossenen Situationen, deren Verkettung als Handlungsnexus erfahrbar wird. Das Fiktionsfeld fingiert, fiktiv und fiktional kann nun intern differenziert und extern vom Feld der Ästhetisierungen abgegrenzt werden. Die Frage nach Symptomen findet so ihre Beobachtungssonde für filmische, narrative, dramatische und lyrische Gebilde. Diese geschärfte Konzeption ermöglicht die Verzahnung von Erzähl- und Fiktionstheorie mit dem Ergebnis einer phänomenanalytisch gewonnenen Terminologie (z.B. navigierende/begleitende Persistenz). Sie wird erprobt in Auseinandersetzungen mit bisherigen Erzähltheorien, mit Whites 'Metahistory', Luhmanns systemtheoretischen Literatur-Beobachtungen und Habermas' diskurstypologischen Abgrenzungsversuchen.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 542
    Erscheinungsdatum: 01.04.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783825374495
    Verlag: Universitätsverlag Winter
    Serie: Probleme der Dichtung Bd.50
    Größe: 7303kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen