text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Approbation - und danach? Ein Leitfaden zum Berufseinstieg für Ärztinnen und Ärzte

  • Erscheinungsdatum: 26.06.2014
  • Verlag: Medhochzwei
eBook (ePUB)
24,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Approbation - und danach?

Der unverzichtbare Leitfaden zum Berufseinstieg für Ärztinnen und Ärzte: Jetzt mit noch mehr Infos, hilfreichen Tipps und Interviews! Ärzte gesucht wie nie! - Die Perspektiven für junge Ärztinnen und Ärzte könnten besser nicht sein. Doch welche Möglichkeiten für den gelungenen Berufseinstieg gibt es überhaupt? Welche Fachrichtung für die Spezialisierung ist die richtige und welche Alternativen gibt es für junge Ärztinnen und Ärzte zu einer Anstellung im Krankenhaus? Was muss alles muss im Arbeitsvertrag geregelt werden, welche Versicherungen sind unabdingbar und wie bereitet man sich am besten auf Vorstellungsgespräche vor? Es gibt viele Fragen, denen sich Studenten kurz vor dem Examen und 'neu-approbierte' Ärztinnen und Ärzte plötzlich gegenüber sehen. Abhilfe schafft die Neuauflage des erfolgreichen Leitfadens 'Approbation - und danach?', der von erfahrenen Fachautoren in Zusammenarbeit mit dem Marburger Bund, dem Verband der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte Deutschlands e. V., erarbeitet wurde. Die Autoren beschreiben die verschiedenen Berufsfelder im ambulanten und stationären Bereich und darüber hinaus in der Pharmaindustrie oder Institutionen des Gesundheitswesens. Sie beantworten Fragen zu den Arbeitsbedingungen im Krankenhaus und zu tariflichen Themen wie Bezahlung, Arbeitsbedingungen oder auch zur Gestaltung eines Arbeitsvertrages. Neben Informationen über die Aufgaben und die Bedeutung der Ärztekammern und Kassenärztlichen Vereinigungen, geben sie auch anschaulich und praxisnah Tipps zu Versicherungs- und Versorgungsfragen, zu interessanten Weiterbildungsmöglichkeiten oder wichtigen Zusatzqualifikationen für den Ärzteberuf. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf spielt für junge Ärztinnen und Ärzte eine wichtige Rolle und mögliche Lösungen wie eine Teilzeittätigkeit, Kinderbetreuungsmöglichkeiten, Wiedereinstieg werden im Leitfaden dargestellt. Die Neuauflage enthält zudem noch mehr spannende Interviews mit Ärztinnen und Ärzten aus den verschiedenen Berufsbildern, neue Beiträge und vor allem hilfreiche Tipps zur Karriereplanung. Dieser Leitfaden bietet das ideale Rüstzeug zum Berufseinstieg für junge Ärztinnen und Ärzte.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 100
    Erscheinungsdatum: 26.06.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783862161799
    Verlag: Medhochzwei
    Größe: 2330 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Approbation - und danach?

Magdalena Benemann
Karriere in der Medizin

Planung
Stellensuche
Bewerbung

Inhalt

Karriereplanung

Stellensuche und Bewerbung

Der früher sehr stringente Begriff von Karriere hat sich durch die arbeitsmarktpolitischen und gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahre gewandelt und zahlreiche Facetten hinzugewonnen. Einigkeit besteht nunmehr darin, dass es kaum noch jemandem gelingt, seinen beruflichen Weg ohne Auf und Ab, ohne Seitwärtsbewegungen und Verzögerungen zu gestalten. Dennoch ist es wichtig seine eigenen beruflichen und privaten Ziele zu erkennen und so einen eigenen individuellen Weg zur Zielerreichung zu finden.

Denn: Karriere ist planbar - nicht im Voraus für das ganze Berufsleben, auch nicht für die nächsten zwanzig Jahre, sehr wohl aber wenn man über die nächsten Schritte und über einen Zeitraum von 5-10 Jahren nachdenkt. Eine Karriereplanung dieser Art sollte sowohl jeder Medizinstudent und jede Medizinstudentin spätestens am Ende des Studiums als auch jede Ärztin und jeder Arzt auf den verschiedenen Stufen der beruflichen Laufbahn eigenständig oder mit fachlicher Begleitung durchführen.

Karriere in der Medizin Karriereplanung
Karriereplanung

Unter dem Begriff "Karriere" wird im Allgemeinen die zügige, stufenweise, hierarchische berufliche Aufwärtsbewegung in einer Organisation oder einem Unternehmen verstanden.

Karriere gemacht hat demnach derjenige, der die oberste hierarchische Stufe in seinem Berufsfeld oder in einem Unternehmen erreicht hat, im medizinischen Bereich also z. B. Chefarzt oder Professor an einer Uniklinik geworden ist.

Damit verbunden ist die Vorstellung von einem Menschen, der viel Verantwortung trägt, viele Mitarbeiter hat und hohen zeitlichen Einsatz bringen muss, aber auch viel Geld verdient.

Allgemein löst der Begriff der Karriere ganz unterschiedliche Assoziationen und Gefühlsregungen aus: zum einen wird Karriere als etwas Bewundernswürdiges, höchst Erstrebenswertes angesehen, zum anderen als zweifelhaft und unsozial empfunden. "Karrieregeil" zu sein ist daher eher ein Schimpfwort als eine Auszeichnung.

Erst mit den vielfältigen arbeitsmarktpolitischen und gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahre hat sich der früher sehr stringente Begriff von Karriere gewandelt und zahlreiche Facetten hinzugewonnen.

Einigkeit besteht nunmehr darin, dass es kaum noch jemandem gelingt, seinen beruflichen Weg ohne Auf und Ab, ohne Seitwärtsbewegungen und Verzögerungen zu gestalten. Akzeptiert wird, dass es viele Wege zum Erfolg gibt und dass nicht jede Person Karriere im alten Sinne und zu jeder Zeit machen möchte.

Von daher gilt es, seine eigenen beruflichen und privaten Ziele zu erkennen, zu definieren und einen individuellen Weg zur Zielerreichung zu finden.
Wie kann Karriere geplant werden?
Geblieben - und immer wieder in der Karriereberatung thematisiert - ist die Frage, ob und wenn ja wie Karriere geplant werden kann.

Die Antwort lautet: nein, Karriere ist nicht planbar, wenn damit unterstellt wird, man könne sein ganzes Leben und sämtliche möglichen Karrierestufen in den nächsten 10-20 Jahren vorausplanen.

Die Antwort lautet aber ja, Karriere ist planbar, wenn man über die nächsten Schritte und über einen Zeitraum von 5 - 10 Jahren nachdenkt.

Eine Karriereplanung dieser zweiten Art sollte sowohl jeder Medizinstudent und jede Medizinstudentin spätestens am Ende des Studiums als auch jede Ärztin und jeder Arzt auf den verschiedenen Stufen der beruflichen Laufbahn eigenständig oder mit fachlicher Begleitung durchf&uu

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen