text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Duale Reihe Dermatologie

  • Erscheinungsdatum: 17.08.2016
  • Verlag: Georg Thieme Verlag KG
eBook (ePUB)
49,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Duale Reihe Dermatologie

Du möchtest die Haut nicht nur oberflächlich betrachten? Dann tauche mit der Dualen Reihe Dermatologie in die Tiefen dieses Themas. Das Duale Reihe Konzept bietet dir ein umfassendes Lehrbuch und Kurzlehrbuch in einem. Der umfassende Haupttext bildet das Kernstück des Buches. Die wichtigsten Aussagen des Haupttextes sind in der Randspalte gebündelt. Von der Allgemeinen Dermatologie, über Leitsymptome bis zur Speziellen Dermatologie - lernen, nachschlagen, anschauen und wiederholen: - Alle wesentlichen Erkrankungen verständlich und praxisnah - mit viele Grafiken und klinische Abbildungen - alle relevanten Aspekte der Diagnostik und Therapie - sicher vom Befund zur Diagnose mit dem Leitsymptom-Teil - Wissen schnell auffrischen: Mit dem Repetitorium kein Problem Die 8. Auflage wurde vollständig aktualisiert und überarbeitet. Lass dich anstecken von der Faszination der Dermatologie und vertiefe mit der Dualen Reihe Dermatologie deinen Lerneffekt in diesem Fach. Jederzeit zugreifen: Der Inhalt des Buches steht dir ohne weitere Kosten digital in der Wissensplattform eRef zur Verfügung (Zugangscode im Buch). Mit der kostenlosen eRef App hast du zahlreiche Inhalte auch offline immer griffbereit.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 536
    Erscheinungsdatum: 17.08.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783132410978
    Verlag: Georg Thieme Verlag KG
    Größe: 30934 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Duale Reihe Dermatologie

© dietwalther - Fotolia.com
1 Unsere dynamische Haut - Aufbau und Funktionen

I. Moll
1.1 Makroskopische Struktur der Haut

Das äußere Erscheinungsbild der Haut ist gekennzeichnet durch Furchen, Falten und Felder bzw. Leisten.

Die Haut stellt die äußere Begrenzung des Menschen zu seiner Umwelt dar. Mit einer Gesamtfläche von 1,5-2 m2 und einem Gewicht von 3,5-10 kg ist sie das größte Organ. Das äußere Erscheinungsbild der Haut ist gekennzeichnet durch Furchen und Falten, Felder oder Leisten. Grobe Furchen treten als Bewegungsfurchen an den Gelenken und als mimische Furchen im Gesicht auf. Verliert die Haut durch Alterung oder Abmagerung ihre Elastizität, entstehen Furchen und Falten.

Die Felderhaut kommt am gesamten Integument, die Leistenhaut an Palmae und Plantae vor.

Von feinen Furchen, in deren Schnittpunkten die Haarfollikel liegen, wird das gesamte Integument in polygonale Felder eingeteilt, daher die Bezeichnung Felderhaut . Die Anordnung dieser Felder ist genauso individuell wie die der Papillarleisten in der Leistenhaut der Palmae und Plantae. Die Individualität der Papillarleistenmuster wird vielfältig von Anthropologen, Kriminologen und Genetikern benutzt. Unterbrechungen der Leisten kommen bei Dermatosen, wie z. B. beim Morbus Darier , vor.

In Richtung der Hautspaltlinien verziehen sich kreisförmige Exzisionen elliptisch ( Abb. 1.1 a ).

Von klinischer Bedeutung sind die Hautspaltlinien ( Abb. 1.1 a ). Kreisförmige Exzisionen verziehen sich rasch elliptisch mit der Längsachse in Richtung dieser Linien.

Merke

Die Schnittführung bei Operationen sollte längs dieser Spaltlinien verlaufen, da die Wunden weniger klaffen und diskretere Narben resultieren.

Auch die Effloreszenzen vieler Dermatosen ordnen sich in diesen Linien an. Verursacht sind die Hautspaltlinien durch die Struktur und Anordnung der Kollagen- und elastischen Fasern in der darunterliegenden Dermis .

Makroskopische Struktur der Haut

Abb. 1.1 a Verlauf der Hautspaltlinien: Anordnung vieler Dermatosen.
b Verlauf der Blaschko-Linien: Anordnung vieler Genodermatosen und Nävi.

Den Blaschko-Linien folgen oft segmentäre Dermatosen ( Abb. 1.1 b ); ihr Zustandekommen beruht evtl. auf embryologischen Zellwanderungen.

Hingegen folgen viele Genodermatosen (erbliche Hautkrankheiten) und Nävi, aber auch manche erworbene, oft entzündliche Dermatosen den sog. Blaschko-Linien , die weder mit Nerven- noch Gefäßverläufen der Haut übereinstimmen ( Abb. 1.1 b ). Ihr Zustandekommen beruht möglicherweise auf embryologischen Zellwanderungen.

Die segmentale Nervenversorgung der Haut bestimmt die Ausbreitung des Herpes zoster .
1.2 Mikroskopische Struktur und Differenzierung der Haut

Die Haut ( Abb. 1.2 ) besteht aus 3 Schichten:

Epidermis (Oberhaut)

Dermis (Korium, Lederhaut)

Subkutis (Unterhaut).

Die Haut ( Abb. 1.2 ) besteht aus 3 Schichten:

Epidermis (Oberhaut)

Dermis (Korium, Lederhaut)

Subkutis (Unterhaut).

Integrale Bestandteile sind außerdem verschiedene Adnexe (Hautanhangsgebilde): Haarfollikel, Hautdrüsen und Nägel .

Mikroskopische Struktur der Haut

Abb. 1.2
1.2.1 Epidermis

Definition

Die Epide

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen