text.skipToContent text.skipToNavigation

Cholesterin senken mit Wirkstoffen aus der Natur von Berg, Aloys (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 28.11.2013
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Cholesterin senken

Von einem erhöhten Cholesterinspiegel ist in Deutschland rund ein Drittel der Bevölkerung betroffen. Mit zu viel LDL-Cholesterin im Blut steigt das Risiko für Herzinfarkt, Arteriosklerose und Schlaganfall. Was aber hilft wirklich, den Cholesterinspiegel dauerhaft auf ein gesundes Maß zu senken? Das Expertenteam zeigt in diesem Buch neben dem allgemeinen Grundwissen zum Thema, welche Lebensmittel ganz natürliche Cholesterinsenker sind. Mit Hilfe einer einzigartigen Kombinationsdiät lässt sich diese gezielte positive Wirkung auf die Blutfettwerte noch weiter steigern. Die 60 Rezepte im Buch sind cholesterinarm, lecker und einfach in der Zubereitung. Und das Beste: es funktioniert ohne Einnahme von Medikamenten!

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 128
    Erscheinungsdatum: 28.11.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783833837418
    Verlag: GRÄFE UND UNZER
    Größe: 9805kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Cholesterin senken

AB JETZT GESÜNDER LEBEN

INDEM SIE IHRE ERNÄHRUNGSGEWOHNHEITEN ANPASSEN, KÖNNEN SIE SELBST VIEL FÜR IHREN CHOLESTERINSPIEGEL TUN. ZUDEM HELFEN NATÜRLICHE "CHOLESTERINKILLER", DIE BLUTFETTWERTE GANZ GEZIELT ZU VERBESSERN.
DIE CHOLESTERINWERTE AKTIV SENKEN

Nicht jeder hat das Glück oder die Möglichkeit, von Jugend an alles richtig zu machen, auch in Bezug auf den Lebensstil. Nicht jeder hat in jungen Jahren einen positiven Zugang zur Bewegung gefunden und nicht jeder hat gelernt, sich gut und richtig zu ernähren. Doch falsche Gewohnheiten lassen sich ändern: mit dem richtigen Bewusstsein und dem Willen, das theoretische Wissen in den praktischen Alltag umzusetzen.
Die Basis: 5 kg, 5 cm, 30 min, 30 g

"5-5-30-30": Vier Zahlen stehen für ein einfaches, aber wirksames Konzept, das Sie sich merken müssen, um auf den richtigen Weg zu kommen. Denn die weltweiten Ergebnisse aus medizinischen Studien beweisen, dass die Einhaltung dieses einfachen Konzepts einen erheblichen Gesundheitsvorteil bringt.

Die erste 5 steht für 5 Kilo Gewichtsreduktion.
Die zweite 5 für 5 Zentimeter weniger Bauchumfang.
Die erste 30 für eine tägliche sportliche Freizeitaktivität von 30 Minuten.
Die zweite 30 für die Tageszufuhr von 30 Gramm Ballaststoffen.
Natürlich dürfen Sie auch mehr tun. Aber bereits mit dem 5-5-30-30-Konzept sinkt die Wahrscheinlichkeit für den Typ-2-Diabetes drastisch; die Faktoren des Metabolischen Syndroms werden erheblich reduziert. Aber Sie müssen am Ball bleiben, wenn Sie nachhaltig etwas verändern wollen.

Vielen gelingt es leichter, ihre guten Vorsätze umzusetzen, wenn sie Rückhalt in einer Gruppe oder bei einem Experten finden. Im Internet oder in regionalen Anzeigenblättern finden Sie sicher schnell Gleichgesinnte, mit denen Sie zusammen planen und sich treffen können.

Dauerhafte Ernährungsumstellung statt rigider Diäten

Um die guten Vorsätze in die Tat umzusetzen und die Cholesterinwerte ganz bewusst nach unten zu bringen, braucht es eine bewusste Auswahl an Lebensmitteln. Welche die Blutfettwerte am meisten beeinflussen, erfahren Sie ab . Haben Sie zudem bereits einen erhöhten BMI . siehe , muss die Ernährung außerdem vor allem energiereduziert (kalorienarm) sein, aber auch fett- und kohlenhydratgesund. Dies bedeutet im Hinblick auf die drei Hauptnährstoffe:

Bevorzugen Sie bei den Kohlenhydraten Gemüse, Hülsenfrüchte und Getreideprodukte aus vollem Korn.
Sparen Sie an gesättigten Fetten und greifen Sie stattdessen zu pflanzlichen und tierischen Lieferanten von Omega-3-Fettsäuren . siehe .
Achten Sie außerdem auch bei Eiweißlieferanten auf versteckte Fette (zumal diese oft vor allem gesättigte Fettsäuren enthalten, wie zum Beispiel Käse).
Wie beim Sport und der Bewegung helfen jedoch auch beim Ernährungsverhalten keine noch so guten Vorsätze, wenn sie an der Realität vorbeigehen. Sie werden weder in einer Woche vom Bewegungsmuffel zum Ausdauersportler noch vom begeisterten Fleischesser zum überzeugten Gemüsefan.

Im Gegenteil: Je strenger die anfängliche Ernährungsumstellung, desto unwa

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen