text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Ernährungsratgeber Gicht Genießen erlaubt von Müller, Sven-David (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 18.11.2015
  • Verlag: Humboldt
eBook (ePUB)
15,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Ernährungsratgeber Gicht

Richtig essen und Gelenkschmerzen lindern Ein erhöhter Harnsäurespiegel ist der Grund für Gichtsymptome wie schmerzhafte Entzündungen in Füßen und Fingern. Bei Gicht hilft auf Dauer nur eine Ernährungsumstellung - aber es gibt auch eine gute Nachricht: Häufig wird damit schon eine Normalisierung der Harnsäurewerte erreicht. Dieser Ernährungsratgeber informiert ausführlich über die Krankheit und erläutert die Behandlungsmöglichkeiten. Die leckeren Rezepte von Sven-David Müller und Christiane Weißenberger zeigen, dass man auch bei Gicht auf Herzhaftes und Süßes nicht zu verzichten braucht. Wer dieser ausgewogenen Ernährung folgt, muss sich obendrein keine Sorgen um seine Figur machen. Im Gegenteil: Sie hilft dabei, überflüssige Pfunde loszuwerden und somit schmerzhafte Entzündungen spürbar zu lindern.

Diätassistent Sven-David Müller, Bestseller-Autor zahlreicher Ernährungsratgeber, ist Träger des Bundesverdienstkreuzes. Er erhielt diese Auszeichnung für seine besonderen Verdienste um die Volksgesundheit, insbesondere im Bereich Ernährungsaufklärung. Seine Ernährungsratgeber sind in dreizehn Sprachen erschienen und haben eine Gesamtauflage von rund 5 Millionen Exemplaren. Christiane Weißenberger arbeitet als Diät- und Diabetesassistentin in einer diabetologischen Schwerpunktpraxis in Würzburg. Zusammen mit Sven-David Müller hat die Rezept-Expertin bereits zahlreiche Ernährungsratgeber veröffentlicht.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 132
    Erscheinungsdatum: 18.11.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783842686830
    Verlag: Humboldt
    Größe: 12995 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Ernährungsratgeber Gicht

DIE ERNÄHRUNG UMSTELLEN - ABER WIE?

Durch eine vernünftige Ernährung und Lebensweise können Sie die Gicht in den Griff bekommen und einen erneuten Gichtanfall verhindern. Wichtigstes Ziel der Therapie ist, neben der Ernährungsumstellung, die Reduktion des Übergewichtes.
Richtig essen und trinken - was ist jetzt besonders wichtig?

Einige Lebensmittel sollten vermieden werden, da sie reichlich Purine enthalten. Viele andere Lebensmittel enthalten zwar Purine, aber nicht in dem Maße, dass Sie ganz darauf verzichten müssten. Viele Lebensmittel enthalten wenig oder gar keine Purine und sind daher für Ihre Ernährung gut geeignet. In der Tabelle können Sie leicht nachsehen, was sich für Sie gut oder in Maßen eignet und welche Lebensmittel Sie meiden sollten.

Quarkaufstrich ist eine leckere Alternative zu Wurst.
GUT GEEIGNETE LEBENSMITTEL -
PURINFREI ODER EXTREM PURINARM ANMERKUNGEN Wasser, Mineralwasser, schwarzer Tee, Kräuter- und Früchtetee, Kaffee (mit und ohne Koffein), Malzkaffee, Kakao, Obst- und Gemüsesäfte, Limonade und Colagetränke Weiß- und Rotwein sowie Sekt Bis zu einem Glas (150 ml) und nicht täglich Milch (jede Fettstufe), Kondensmilch, Saure Sahne, süße Sahne
Bei Übergewicht:

- Fettgehalt der Milch nicht mehr als 1,5 %

- Süße Sahne ungeeignet
Buttermilch, Dickmilch, Kefir, Molke, Quark, Frischkäse, Hüttenkäse, Harzer-Käse, Schnittkäse (alle Sorten), Weichkäse (Camembert, Brie), Edelschimmelkäse (Gorgonzola)
Bei Übergewicht:

- Magerquark

- Fettgehalt von Käse bis 45 % Fett i. Tr.
Eier Kalorien-, fett- und cholesterinreich Butter, Margarine, Halbfettprodukte, Diätmargarine, Schmalz und Öl
Bei Übergewicht:

- Halbfette verwenden

Bei erhöhtem Cholesterinspiegel:

- Pflanzliche Fette in geringen Mengen verwenden
Obst Nüsse
Bei Übergewicht:

- Ungeeignet
Zucker- und Zuckerwaren, Konfitüre/Marmelade
Bei Diabetes:

- Nicht geeignet

- Nur mit Zuckeraustauschstoffen und Süßstoffen süßen
Honig
Bei Diabetes:

- Nicht geeignet
Kartoffeln
Bei Übergewicht und erhöhtem Cholesterinspiegel:

- Fettarme Zubereitungsmethoden wählen
Grieß, Stärke, Sago, Puddingpulver, Mehl Nudeln, Reis Gemüsebrühe, Salz, Gewürze Verwenden Sie fluoridiertes Jodsalz mit Folsäure Gemüse, Salate und Pilze Trotz eines teilweise hohen Puringehalts wirken pflanzliche Lebensmittel nicht so belastend auf den Harnsäurestoffwechsel des Körpers und sind daher geeignet IN MAßEN GEEIGNET - MITTLERER PURINGEHALT ANMERKUNGEN Fleisch, Wurst, Schinken und Fleischwaren Insgesamt maximal 100 g am Tag, bei einer streng purinarmen Kost allerdings ungeeignet Fisch und Fischwaren Fisch ohne Haut enthält weniger Purine Hülsenfrüchte Trotz des relativ ho

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen