text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Schwachstelle Nacken Gezielt und effektiv: Übungen gegen Verspannungen und Schmerzen von Bartrow, Kay (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 29.04.2015
  • Verlag: Trias
eBook (PDF)
19,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Schwachstelle Nacken

Kopf hoch! Kennen Sie das? Der Nacken schmerzt, Schultern und oberer Rücken sind verspannt und die Beschwerden strahlen bis in den Kopf. Sie fragen sich, wie Sie diese wiederkehrenden Probleme endlich loswerden können? Der erfahrene Physiotherapeut Kay Bartrow zeigt Ihnen wie. Testen und verstehen: Was sind die Ursachen Ihrer Beschwerden? Finden Sie es heraus mit 10 einfachen Testbewegungen. Gezielt und individuell: Suchen Sie sich aus über 70 Übungen genau die aus, die Ihrem Problem entgegenwirken und Ihre Beschwerden lindern. Und wussten Sie schon, dass für die Nackenmuskulatur ein Ausdauertraining gut sein kann? Jederzeit und überall: Die Zeit sitzt Ihnen im Nacken? Das macht nichts, denn viele der hier vorgestellten Übungen eignen sich auch hervorragend für unterwegs und zwischendurch. So haben Verspannungen keine Chance! Kay Bartrow ist Physiotherapeut und arbeitet in einer Praxis in Balingen. Er ist Lehrbeauftragter für Physiotherapie, gibt Fortbildungskurse für examinierte Physiotherapeuten und ist erfolgreicher Autor von Fachbüchern und Ratgebern. Bei TRIAS sind von ihm bereits erschienen: 'Schwachstelle Rücken', 'Übeltäter Kiefergelenk' und 'Blackroll'.

Kay Bartrow ist Physiotherapeut und arbeitet in einer Praxis in Balingen. Er ist Lehrbeauftragter für Physiotherapie, gibt Fortbildungskurse für examinierte Physiotherapeuten und ist erfolgreicher Autor von Fachbüchern und Ratgebern. Bei TRIAS sind von ihm bereits erschienen: "Schwachstelle Rücken", "Übeltäter Kiefergelenk" und "Blackroll".

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 144
    Erscheinungsdatum: 29.04.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783830469896
    Verlag: Trias
    Größe: 9325 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Schwachstelle Nacken

1 Wie kommt es zu Nackenschmerzen?

Die Halswirbelsäule soll beweglich, aber stabil sein, den Kopf hochtragen, schiefes Liegen und stundenlanges Sitzen am PC aushalten und noch vieles mehr ...

Unsere Halswirbelsäule ist Dreh- und Angelpunkt der Schulter-Nacken-Region. Sie trägt unseren Kopf; aus ihr entspringen die Nerven, die unsere Arme, Hände und Finger versorgen. Ist die Schulter-Nacken-Region gestört, kann das zu Kribbeln in den Armen oder Händen, Taubheitsgefühlen in den Armen, ziehenden Schmerzen in der Schulter-Arm-Region, kraftlosem Gefühl in den Armen, Kopf- oder Nackenschmerzen und Verspannungen in der Schulterregion führen. Dies sind Symptome, die relativ häufig vorkommen und unseren Alltag erschweren. Für all diese unangenehmen Empfindungen sind die Ursachen in Funktionsstörungen der Halswirbelsäule zu suchen und auch dort zu finden. Diese Funktionsstörungen können an allen "Bauteilen" der Halswirbelsäule auftreten, also im Wesentlichen an den Muskeln, Gelenken und Nerven. Ursache kann beispielsweise ein Unfall oder Überlastung sein.

Der menschliche Körper ist nicht nur sehr komplex, sondern auch stark vernetzt gebaut. Wir bestehen aus Muskeln, Knochen und Gelenken, Nerven, Blutbahnen und jeder Menge bindegewebiger Strukturanteile. Alle Strukturen sind untereinander verbunden und häufig auch noch in der Funktion direkt voneinander abhängig. Sie beeinflussen sich damit gegenseitig. Diese Vernetzung bringt Vorteile: Wenn eine Komponente oder ein Bauteil ausgefallen ist, wird die fehlende Funktion von anderen Bestandteilen so gut wie möglich übernommen. Diese Eigenschaften machen unseren Körper sehr robust. Ein kompletter Ausfall wird durch die Funktionsübernahme so lange wie möglich verhindert. Auf der anderen Seite wirkt sich durch die Vernetzung eine Störung nicht nur lokal aus, sondern beeinflusst auch weitere Strukturen.
1.1 Steifer Nacken: nichts geht mehr

Ein Beispiel, das jeder kennt, ist sicherlich das "steife Genick"- auch "steifer Nacken" genannt. Man kann es als Pendant zum Hexenschuss der Lendenwirbelsäule ansehen. Kennzeichnend sind eine deutliche Unbeweglichkeit und starke Muskelverspannungen im Nacken, der Schulterregion und dem oberen Rücken. Der Versuch, den Kopf zu drehen, schmerzt oft. Manchmal finden sich auch Muskelschwächen, Sensibilitätsverlust oder ausstrahlende Schmerzen (evtl. auch ein kribbeliges, pelziges Gefühl), die bis in die Arme reichen können.

Auslöser für einen steifen Nacken können unter anderem sein:

einseitige Zwangsposition von Kopf und/oder Oberkörper, z. B. langes Liegen auf einem Sofa, Schlafen auf einer ungewohnten Matratze oder auf einem neuen Kissen

eine ruckartige Bewegung, wie z. B. schnelles Kopfdrehen oder ruckartiges Heben eines schweren Gegenstands

kalte Zugluft kann ebenfalls zu verspannten Muskeln beitragen

ungewohnte Über-Kopf-Arbeiten

lange Sitzhaltung am Schreibtisch, PC-Arbeitsplatz mit ungünstiger Körperhaltung

Lesen eines Buches in ungünstiger Position, z. B. in Seitenlage auf dem Sofa und mit aufgestütztem Kopf
1.2 Ihre Beweglichkeit wird ihr oft zum Verhängnis

Die Halswirbelsäule stellt den beweglichsten Teil der Wirbelsäule dar. Darum wird sie auch in unserem Alltag sehr stark benutzt, bewegt und damit belastet. Allein das Halten des Kopfgewichts (4-6 kg) stellt eine nicht unerhebliche Belastung der Halswirbelsäule dar. Halten wir den Kopf in einer ungünstigen Position, steigt die resultierende Belastung immens an. Als ungünstig kann eine nach vorn verlagerte Kopfhaltung bezeichnet werden, wie sie häufig bei langem Sitzen oder vor allem bei Arbeiten am Schreibtisch (auch am PC-Arbeitsplatz) vorkommt.

Nutzen wir diese Körperregion falsch, zu intensiv oder zu einseitig, sind Übe

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen