text.skipToContent text.skipToNavigation

Schwachstelle Rücken Gezielt und effektiv: Übungen gegen den Schmerz von Bartrow, Kay (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 26.02.2014
  • Verlag: Trias
eBook (PDF)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Schwachstelle Rücken

Testen - üben - schmerzfrei werden! Autsch! Der Schmerz durchfährt Sie wie ein Stromschlag, dabei wollten Sie doch nur schnell die Getränkekisten aus dem Auto heben. Kommt Ihnen das bekannt vor? - Die 7 Bewegungs- und Nerventests: Gelenke, Nerven oder Bandscheiben? Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Mit diesen Tests finden Sie die Ursache Ihrer Beschwerden. - Gezielt und individuell: Üben Sie das, was Ihrem Rücken guttut - Kräftigung und Koordination oder Übungen, die Ihre Schwachstellen stärken. - Sie haben keine Zeit? ... Macht nix, täglich 10 Minuten reichen schon. Und für ganz Eilige bietet das 'Wo-ich-bin-Programm' Übungen für zwischendurch: im Büro, im Auto - wo auch immer Sie gerade sind. Der erfahrene Physiotherapeut Kay Bartrow zeigt Ihnen, wie Sie effektiv und alltagstauglich schnell zu einem schmerzfreien Leben zurückfinden. Kay Bartrow ist Physiotherapeut in einer großer Praxisgemeinschaft in Balingen. Er ist Autor des erfolgreichen TRIAS-Ratgebers 'Übeltäter Kiefergelenk'.

Kay Bartrow ist Physiotherapeut in einer großer Praxisgemeinschaft in Balingen. Er ist Autor des erfolgreichen TRIAS-Ratgebers "Übeltäter Kiefergelenk".

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 180
    Erscheinungsdatum: 26.02.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783830469032
    Verlag: Trias
    Größe: 5528 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Schwachstelle Rücken

2 Unser starker Halt – der Rücken

Irgendwann erwischt es jeden? Das trifft zumindest für 80 Prozent der Deutschen zu. Die Wirbelsäule trägt uns unser Leben lang und macht eine Menge mit, körperliche Arbeit und viel Bewegung sind für sie eigentlich geeignete Belastungen. Übertreiben wir es, dann meldet sie sich mit Beschwerden.
2.1 Zu viel ist zu viel – warum es wehtut

Fast jeder hat sie einmal in seinem Leben – und wiederum fast jeder kennt jemanden, der sie einmal hatte: Rückenschmerzen. Probleme mit dem Rücken gehören wohl zu den am weitesten verbreiteten körperlichen Beschwerden unseres Jahrhunderts. Wenn es in der Lendenwirbelsäule, dem unteren Teil des Rückens, zwickt, spannt oder schmerzt, und die Bewegungen im Alltag immer mühsamer und unangenehmer werden. Man fühlt sich um Jahre gealtert, steif und unbeweglich in einem schmerzenden Panzer aus verspannten Muskeln.

Rückenschmerzen, ihre Entstehung und Auswirkungen auf unseren Organismus haben vielfältige und vielschichtige Ursachen. Vorerkrankungen, wie z.B. alte Verletzungen durch alte Knochenbrüche oder auch Muskelverletzungen, können sich negativ auf die Rückengesundheit auswirken. Solche bestehenden Störungen sind eine bleibende Schwachstelle im Gefüge des Bewegungsapparats und können an Schmerzzuständen im Rücken immer mitverantwortlich sein. Oft treffen solche Vorbelastungen damit zusammen, dass ein Mensch ebenfalls unsachgemäß mit seinem Körper umgegangen ist. Die Kombination aus beidem entfaltet ein enormes Störpotenzial.

Eine weitere häufige Erklärung für Rückenschmerzen sind besondere Belastungssituationen, die entweder über einen längeren Zeitraum auf den Bewegungsapparat des Rückens einwirken, oder auch ungewohnt starke Beanspruchungen, die spontan und einmalig auftreten. Beides – lang anhaltende, gleichbleibende Belastungen und ungewohnt hohe, kurzzeitig einwirkende Belastungen – kann unseren Rücken nachhaltig beeinflussen und für schmerzhafte Zustände sorgen.

Ein Beispiel für lang anhaltende Belastungen sind z.B. arbeitsbedingte Körperhaltungen im handwerklichen Bereich. Wie der Maler, der immer wieder über Kopf arbeiten muss und dabei die Wirbelsäule immer wieder nach hinten biegt. Oder der Fensterbauer, der stets schwere Lasten zu heben hat. Auch der Schreibtischtäter hat nicht wirklich bessere Karten mit seiner sitzenden Körperhaltung und der daraus resultierenden Rückenbelastung. Kurzzeitig bestehende Belastungen können in einer ruckartigen Bewegung (dem spontanen Umdrehen auf den Zuruf eines Arbeitskollegen) oder auch in einer ungewohnten Kraftanstrengung (wie z.B. dem schnellen Anheben einer Sprudelkiste aus dem Kofferraum des Autos) bestehen. Ob langfristig oder spontan – wird es der Wirbelsäule zu viel, treten Schmerzen auf.

Barbara, 45

Ich kam nicht mehr aus dem Bett

"Es fing am Freitagabend mit einem ganz leichten Druckgefühl im unteren Rücken an. Am nächsten Morgen kam ich kaum noch aus dem Bett und konnte mich nur unter starken Schmerzen anziehen."

Johanna, 52

Aus heiterem Himmel ...

"Ich wollte nur schnell die heruntergefallene Haarspange vom Boden aufheben, als mich der Schmerz im Rücken wie ein Blitz aus heiterem Himmel traf."

Birgit, 39

Es passierte beim Marktbesuch

"Am vergangenen Wochenende, als ich über den Wochenmarkt schlenderte, wollte ich nur nach einer Zucchini greifen und beugte mich dazu schnell nach vorne – das hätte ich lieber bleiben lassen sollen. Der Schmerz kam schnell und plötzlich und schoss mir in das linke Bein bis i

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen