text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Originale Schrothkur Das altbewährte Naturheilverfahren nach Johann Schroth von Brosig, Vera (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.12.2011
  • Verlag: Schlütersche
eBook (PDF)
13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Originale Schrothkur

Die Schrothkur ist ein altbewährtes, seit über 170 Jahren bestehendes Naturheilverfahren, benannt nach dem Kurbegründer Johann Schroth. In einer etwa dreiwöchigen Kur wird durch tägliche Schwitzpackungen, durch den Wechsel von Trink- und Trockentagen sowie der Schrothschen. Diät zu körperlichem und psychischem Wohlbefinden verholfen. Diese Ganzheitstherapie bewirkt einen Säuberungsprozess, der die Gesundheit festigen oder wiederherstellen kann. Geistige Fähigkeiten werden regeneriert, die Harmonie von Körper, Geist und Seele wird wiederhergestellt. Bis auf den heutigen Tag gelten die von Johann Schroth entwickelten vier Grundprinzipien der Schrothkur: Packung, Diät, Rhythmischer Wechsel von Trink- und Trockentagen und Ruhe und Bewegung.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 104
    Erscheinungsdatum: 15.12.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783842681613
    Verlag: Schlütersche
    Größe: 2445 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die Originale Schrothkur

Wissenswertes zum Kurverlauf (S. 66)

Gewichtsabnahme

Wenn wir die Gewichtsabnahme während der Schrothkur betrachten, fällt auf, dass die größte Abnahme in der ersten Woche der Kur stattfindet. Das erklärt sich aus der erheblichen Entwässerung der ersten Tage.

Als Faustregel gilt, dass die Pfunde, die in der ersten Woche abgenommen werden, in der zweiten und dritten Woche zusammen noch einmal abgenommen werden.

Die überschießende Wasserabgabe der ersten Woche wird in der zweiten Woche wieder ausgeglichen. Auch wenn in der zweiten Woche das Gewicht auf der Waage scheinbar stillsteht, geschieht im Innern Ihres Körpers sehr viel. Der Körper baut täglich etwa 200 g Fett ab und lagert zum Ausgleich des Wasserverlustes der ersten Woche 100 bis 200 g Wasser ein. In der Regel kann man davon ausgehen, dass ein Mann in einer dreiwöchigen Schrothkur etwa 10 Prozent seines Körpergewichtes verliert und eine Frau in derselben Zeit etwa 8 Prozent ihres Körpergewichtes. In den ersten zwei bis drei Tagen werden zuerst die Kohlenhydratspeicher (Glykogenspeicher) abgebaut. Außerdem kommt es in der ersten Woche zum größten Eiweißverlust. Erst wenn der Stoffwechsel sich auf die Fettverbrennung umstellt, und das geschieht um den fünften bis sechsten Tag, geht der Eiweißverlust kontinuierlich zurück, so dass in der dritten Woche der Eiweißverlust nur noch 1/3 des anfänglich abgebauten Eiweißes beträgt.

Darum ist auch ersichtlich, dass eine "einwöchige Schrothkur" völlig sinnlos ist, denn in dieser Woche verliert der Kurgast viel Wasser, Kohlenhydrate und Eiweiß, also nur fettfreie Körpermasse. Würde sich der Eiweißverlust der ersten Woche in der zweiten und dritten Woche fortsetzen, wäre eine Fastenkur von mehr als vier Wochen nicht mehr mit dem Leben vereinbar. Die Umstellung des Stoffwechsels auf Fettverbrennung erlaubt aber wesentlich längere Fastenperioden, ohne dem Kurgast zu schaden.

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen