text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Michael Jackson Tapes Intime Gespräche des King of Pop mit seinem Therapeuten von Boteach, Shmuley (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 18.11.2011
  • Verlag: Hannibal Verlag Edition Koch
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Michael Jackson Tapes

Michael Jackson gewährte seinem geistlichen Berater ungewöhnlich neue, entwaffnend ehrliche Einblicke in sein Innenleben und ließ wieder einmal erkennen, wie einsam er sich trotz seines Erfolgs fühlte. Er berichtet ihm, er habe sogar Schaufensterpuppen in seinem Haus aufgestellt, weil er Gesellschaft brauchte. Mit Frauen hatte er nur unglückliche Beziehungen: Tatum O'Neal, Tochter des Schauspielers Ryan O'Neal, wollte Jacko schon als Teenager verführen. "Ich war 16, sie war 13", erinnert er sich in den Aufzeichnungen: "Sie Brooke Shields, die mit Jackson eine sehr innige Freundschaften pflegte, wollte ebenfalls mehr: "Einmal wurde es recht intim, doch ich drückte mich. Das war ein Fehler." Mit Madonna hatte sich Michael über den Ort für ein Rendezvous gestritten: Er wollte nach Disneyland, sie in einen Strip Club. Seine Ex-Frau Lisa Marie Presley wollte (entgegen vorherigen Versprechen) keine Kinder. "Ich weinte oft, so groß war mein Wunsch nach Kindern", erzählte Jacko Shmuley Boteach. Auch seine Familie ist Thema des Buches, vor allem sein Verhältnis zu seinem Vater und seiner Mutter, aber auch das zu seinen Geschwistern. Dieses Buch versammelt eine Fülle neuer autobiografischer Details aus dem Leben der verstorbenen Popikone! Rabbi Shmuley Boteach ist einer der weltweit führenden Beziehungsexperten und eine geistliche Autorität. Seine 21 Bücher sind Bestseller geworden und wurden in 17 Sprachen übersetzt. Darüber hinaus verfasst er eine preisgekrönte, in vielen Zeitungen erscheinende Kolumne, die von Millionen Lesern begeistert verfolgt wird. Er unterstützte Oprah Winfrey als Experte für die Themen Liebe, Ehe und Erziehung in der Sendung Oprah and Friends. Er lehrte elf Jahre an der Oxford University. Die angesehene amerikanische Zeitschrift Newsweek bezeichnet ihn als den berühmtesten Rabbi der USA. Rabbi Shmuley wurde von der London Times mit dem angesehenen Titel "Prediger des Jahres" gewürdigt, mit dem National Fatherhood Award geehrt und erhielt die höchste Auszeichnung für seine brillanten Kommentare von der American Jewish Press Association. Er lebt mit seiner Frau Debbie und ihren neun Kindern in New Jersey.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 304
    Erscheinungsdatum: 18.11.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783854453604
    Verlag: Hannibal Verlag Edition Koch
    Größe: 761 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die Michael Jackson Tapes

Die Zeichen der Zeit

Ein Gespräch über das Sterben in jungen Jahren

Michael sprach oft über die Kraft der Mysterien. Er zog sich nicht nur wegen seiner Schüchternheit zurück, sondern verfolgte damit eine bestimmte Absicht. Manchmal musste er sich verstecken, sich rarmachen, um das öffentliche Interesse aufrechtzuerhalten. Omnipräsenz bedeutet in der Welt der Celebrities den Tod. Und so fragte ich ihn ...

Shmuley Boteach: Du würdest also sagen, dass die frühe Auflösung der Beatles das Beste war, das ihnen passieren konnte. Genau darum haben sie diese bis heute andauernde Ausstrahlung, weil sie plötzlich – Kabumm – nicht mehr präsent waren und das Publikum nie das Gefühl der Langeweile empfand. Ihre Karriere versandete nicht einfach so.

Michael Jackson: Ja, auch Marilyn Monroe starb früh. Sie wurde nicht alt und hässlich. Für mich liegt darin auch das Geheimnis eines James Dean.

SB: Die Leute sagen aber immer noch: "Ich wünschte, sie wären noch zusammen."

MJ: Ja, ja.

SB: Und du [als Fan] hältst dann an diesem Wunsch fest, wirst ein Teil davon. Die Öffentlichkeit trägt zu ihrer Popularität bei, weil sie die Beatles unbedingt wieder zurückhaben will.

MJ: Auf jeden Fall. Man würde sich nicht mehr für sie interessieren, wären sie jetzt alt und verschroben.

SB: Michael, besteht für dich darin ein Grund, eines Tages auszusteigen und zu sagen: "Das war's nun."

MJ: Ja, ich würde am liebsten irgendwann einfach verschwinden. Die Leute würden mich nicht mehr sehen, und ich könnte mich um die Kinder kümmern, ohne aufzufallen. Der plötzliche Rückzug ist sehr wichtig. Wir sind Menschen, die sich wandeln. Wir brauchen die Veränderung in unserem Leben. In der Natur erleben wir auch Winter, Frühling, Sommer und Herbst.

An diesem Punkt angelangt, fragte ich mich besorgt, was Michael wohl mit dem Begriff "Verschwinden" meint. Sich aus dem Showbusiness zurückzuziehen, ist eine Sache – einen Todeswunsch in sich zu tragen, eine andere. So fragte ich nach ...

SB: Okay, du willst aber ein langes und gesundes Leben führen. Du möchtest nicht einfach verschwinden, Gott bewahre, ähnlich den anderen Stars wie zum Beispiel Marilyn Monroe. Du willst doch nicht jung sterben?

MJ: Hm, du stellst eine interessante Frage. Bist du dir sicher, dass du meine Antwort hören willst?

SB: Ja, das bin ich.

MJ: Okay, dann werde ich dir eine ehrliche Antwort geben. Okay, hm. Mein größter Traum, der mir geblieben ist – die anderen Träume habe ich mir bereits durch die Musik erfüllt, ich liebe die Musik und das Entertainment –, ist das Projekt für Kinder, das wir beide verfolgen. Ja, mich interessiert [nichts anderes], das stimmt wirklich, meine Karriere ist mir egal, das kannst du mir wirklich glauben. Was mich antreibt, sind die Kinder. Wenn ich nicht dieses Ziel vor Augen hätte, würde ich ernsthaft ... das habe ich dir schon erzählt, und ich schwöre bei Gott, dass jedes Wort stimmt – ich würde alles hinwerfen, wenn nicht die Kinder und Babys wären. Und das ist meine ernsthafte und ehrliche Antwort ... und wie ich schon eben sagte, würde ich den Tod wählen, wenn ich diese Aufgabe in meinem Leben verlöre. Ich meine das aus tiefstem Herzen.

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen