text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Das Problem der Handlungsverursachung Eine kritische Untersuchung zur kausalen Handlungstheorie von Schulte-Ostermann, Katinka (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 02.05.2013
  • Verlag: De Gruyter
eBook (PDF)
129,95 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Das Problem der Handlungsverursachung

Die vorliegende Untersuchung ist eine Auseinandersetzung mit der kausalen Handlungstheorie. Der These, dass Handlungen entweder unmittelbar durch einen Akteur oder durch seine mentalen Zustände verursacht werden, wird entgegengehalten, dass bisher keine Handlungstheorie vorliegt, die dieses kausale Verhältnis zu belegen vermag und dass es auch bisher in der Philosophie des Geistes keinen Ansatz gibt, der erklärt wie mentale Verursachung möglich ist. Eine Alternative wird in einer Handlungstheorie gefunden, der eine monistische Ontologie zugrunde liegt. Im ihrem Zentrum steht die Person. Personsein wird als die Erfahrung der Einheit von Mentalem und Physischem im Handeln gedeutet. Das Verhältnis von Akteur zur Handlung wird daher als ein normatives und nicht als ein kausales aufgefasst.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 343
    Erscheinungsdatum: 02.05.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783110327632
    Verlag: De Gruyter
    Größe: 1319kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen