text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Ökonomisch-philosophische Manuskripte von Marx, Karl (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 03.03.2005
  • Verlag: Felix Meiner Verlag
eBook (PDF)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Ökonomisch-philosophische Manuskripte

Die frühen, erstmals 1932 aus dem Nachlaß publizierten 'Ökonomisch-philosophischen Manuskripte' (auch: Pariser Manuskripte) bieten einen Schlüsseltext für das philosophische Verständnis des Marxschen Gesamtwerks, der Antrieb und Zielpunkt seines Denkens offenlegt, also das benennt, was in den ökonomischen Analysen der späteren Zeit vorausgesetzt, aber nicht mehr ausgesprochen wird. Der Wille, der sich in Marxens Frühschrift offenbart, kann umfassender kaum gedacht werden: Es geht nicht bloß um die Analyse einer bestimmten Gesellschaftsform, um eine Kritik bestehender Verhältnisse, um den Entwurf einer möglichen Alternative. Es geht vielmehr um die Erklärung der Welt, und mehr noch: um die Schaffung einer ganz neuen Welt und eines neuen Menschen. Alles Bisherige verfällt dem Verdikt, Theorie und Praxis werden verworfen. Das gleißende Licht der neuen, der schlechthinnigen Wahrheit erhellt das frühere Dunkel und läßt mit einem Mal erkennen, daß es bislang nur die Vorgeschichte der menschlichen Gattung war, an der die Menschen in ihrer Blindheit Genüge fanden. Die eigentliche Geschichte kann jetzt erst beginnen; es ist der Anfang einer neuen Zeitrechnung. Ein solcher Anspruch muß philosophisch ernst genommen und auf seine Berechtigung hin geprüft werden. Diejenigen, welche Marx leichter Hand als anachronistisch verabschieden, übersehen vielleicht dasjenige an ihm, was jenseits des Zeitgebundenen philosophisch von Bedeutung ist - z.B. sein Weltverhältnis und Menschenbild. Und diejenigen, welche in der Absicht, Marx für die Gegenwart zu retten, Versatzstücke aus seiner Theorie herausbrechen, die sie für noch verwertbar halten, verraten de facto seinen holistischen Denkansatz. Karl Marx wird 1818 in Trier geboren. Aus einer bedeutenden Rabbinerfamilie stammend, konvertiert der Vater aus beruflichen Gründen zusammen mit Karl 1824 zum Protestantismus. Nach der Gymnasialzeit in Trier geht Karl Marx zum Jurastudium nach Bonn, wechselt ein Jahr später aber nach Berlin und fokussiert sich auf die Fächer Philosophie und Geschichte. In Berlin, dem Zentrum hegelscher Philosophie stößt er früh zu den Linkshegelianern um B. Bauer. Die Promotion an der Universität Jena 1841 ermöglicht ihm jedoch nicht den Eintritt in eine akademische Laufbahn. Er wird Herausgeber der liberalen Rheinischen Zeitung und muß vor der preußischen Zensur nach Paris und später nach Brüssel emigrieren. In Paris kommt Marx in engeren Kontakt mit sozialistischen, bzw. kommunistischen Organisationen der Arbeiterbewegung und lernt Friedrich Engels kennen, der ihn zeitlebens auch finanziell unterstützt. Getragen von der Erwartung einer proletarischen Revolution veröffentlichen Marx und Engels 1848 das Manifest der Kommunistischen Partei. Zeugnis der politisch-ökonomischen Studien dieser Zeit sind die aus dem Nachlaß herausgegebenen Ökonomisch-politischen Manuskripte. 1849 wird Marx als Staatenloser aus Brüssel ausgewiesen und emigriert nach London. Dort erscheint auch 1859 Das Kapital, in dem Marx aus der Kritik der klassischen politischen Ökonomie die Mehrwert- und Ausbeutungstheorie als Theorie der Akkumulation des Kapitals entwickelt. Sieht man von einzelwissenschaftlich und philosophisch problematischen Elementen seiner Überlegungen ab, hat Marx mit der Frage nach der Verwirklichung eines neuen Menschenbildes bedeutende kritische Anstöße zur Frage der Humanisierung der Gesellschaft gegeben. Er stirbt 1883 in London.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 210
    Erscheinungsdatum: 03.03.2005
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783787320790
    Verlag: Felix Meiner Verlag
    Größe: 1158 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen