text.skipToContent text.skipToNavigation

Dialogischer Gedankengang darüber, was Liebe ist von Scholz, Lukas (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 02.04.2003
  • Verlag: GRIN Verlag
eBook (ePUB)
3,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Dialogischer Gedankengang darüber, was Liebe ist

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Philosophie), Veranstaltung: Didaktik der Sprachphilosophie, Sprache: Deutsch, Abstract: Vorwort oder Die Begründung zur Wahl der Gesprächspartner Es sei vorab bemerkt, dass sich im Folgenden die zwei dekadentesten (endstuflichtesten) Formen, d.h. das 'Leben' und der 'Tod' in personifizierter Form unterhalten werden. Der Tod als das Nichtvitale kann in seiner Form nichts in Sachen Liebe erfahren, wodurch es ihm unmöglich ist, darüber etwas zu artikulieren. Er ist diesbezüglich auf sein Pendant angewiesen. Das Leben, sich als das definierend, was jedem menschlichen Körper im Diesseits innewohnt, empfindet wegen seiner Art bei jedem Akt gedanklicher wie auch körperlicher Liebe, dass es in einem Körper ist. Aus diesem Wesen zieht es sein Wissen um die Liebe. Prolog oder Die Orientierung der Gedankenganginhalte Tod: Nun - Ewiglicher Bruder - da sind wir beide seit Jahrhunderten unter den Menschen und klärten schon so manches Geschehen und Ereignis, was die Vergänglichen betrifft. Doch den einen Aspekt haben wir noch nicht ...! Leben: Gevatter, was ermangelt Dir? Tod: Mein Blick schweift in den Osten sogleich auch in den Westen und hier wie da vernehmend, haben die Menschen nur ein Wort für etwas, was so unterschiedliche Ebenen umfasst - das wohl mannigfaltigste Abstraktum an sich. Leben: Ich meine zu verstehen, welchem Verständnis wir uns weitergehend nähern wollen. Handelt es sich um die(se) latente Möglichkeit, die in jedem menschlichen Wesen vorhanden ist? Es zu realisieren, ist der unbewusste Drang all dieser. Sie suchen die Erfüllung dieses Dranges in der Außenwelt, d.h. gar wohl im Gegenüber des anderen Geschlechtes oder, wenn die Persönlichkeitsstruktur entsprechend geformt ist, auch im eigenen. [...]

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 11
    Erscheinungsdatum: 02.04.2003
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783638180511
    Verlag: GRIN Verlag
    Serie: Akademische Schriftenreihe Bd.V12056
    Größe: 240kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen