text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Maladaptive Schemata und dysfunktionale Selbstaufmerksamkeit von Bonewitz, Alice (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 21.01.2009
  • Verlag: diplom.de
eBook (PDF)
58,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Maladaptive Schemata und dysfunktionale Selbstaufmerksamkeit

Inhaltsangabe:Einleitung: Der schematherapeutische Ansatz ist ein neues therapeutisches Verfahren, welches Aspekte und Methoden unterschiedlichster Richtungen miteinander verbindet: kognitiv-verhaltenstherapeutische, psychoanalytische und gestalttherapeutische Methoden werden mit Aspekten der Bindungs- und Objektbeziehungstheorie zusammengebracht. Grundlegende Annahme ist, dass frühe maladaptive Schemata klinischen Erkrankungen zugrunde liegen. Die Forschungen der letzten Jahre haben signifikante Zusammenhänge zwischen einzelnen maladaptiven Schemata und klinischen Erkrankungen wie z.B. Persönlichkeitsstörungen aufgezeigt. Gleichzeitig hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass ein weiteres Merkmal klinischer Störungen die Art und Weise der Selbstaufmerksamkeit von Patienten ist. Hoyer und Kunst haben aus den Forschungen der 30 Jahre ein Modell der dysfunktionalen Selbstaufmerksamkeit entwickelt. In dieser Diplomarbeit stelle ich die Entwicklung der Forschung zur Selbstaufmerksamkeit und das Modell zur dysfunktionalen Selbstaufmerksamkeit von Hoyer et al. dar, sowie das Verständnis des Schemakonzeptes und des neuen Schemaansatzes von Young. Da es signifikante Korrelationen zwischen maladaptiven Schemata sowie dysfunktionaler Selbstaufmerksamkeit jeweils mit klinischen Erkrankungen gibt, untersuche ich, ob es Zusammenhänge zwischen dem Ausprägungsgrad einzelner maladaptiver Schemata und dem Ausmaß dysfunktionaler Selbstaufmerksamkeit gibt. Gang der Untersuchung: Die Untersuchung bestand aus zwei Fragebögen, die von jeweils 101 ambulanten Psychotherapiepatienten im Zeitraum von Oktober 2007 bis Dezember 2007 in Osnabrück ausgefüllt worden sind. Der erste Fragebogen war der deutschsprachige Young Schema Fragebogen- Kurzfassung 3. Der zweite Fragebogen war der Fragebogen zur Erfassung der dysfunktionalen Selbstaufmerksamkeit von Hoyer. Alle Berechnungen wurden mit SPSS Version 15 durchgeführt. Zuerst wurden die Häufigkeitsverteilungen der demographischen Daten ausgerechnet. Auf Grundlage der Common Factor Analysis (CFA) mit schiefwinkliger Promax Rotation, der internen Konsistenz (Cronbachs a), der Trennschärfe und inhaltlicher Bedeutung wurden 16 Skalen gebildet. Anhand dieser 16 Skalen wurde mithilfe der Sekundärfaktorenanalyse überprüft, ob sich die theoretisch übergeordneten Bereiche von Young zeigen. Weiter wurden Zusammenhänge und Unterschiede in Bezug auf die demographischen Daten berechnet. Die Hypothesen wurden anhand von Korrelationen [...]

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 178
    Erscheinungsdatum: 21.01.2009
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783836625098
    Verlag: diplom.de
    Größe: 10460kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen