text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Verhaltensaktivierung bei Depression Eine Methode zur Behandlung von Depression von Martell, Christopher R. (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 24.06.2015
  • Verlag: Kohlhammer Verlag
eBook (PDF)
35,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Verhaltensaktivierung bei Depression

Verhaltensaktivierung (Behavioral Activation, BA) ist eine innovative, der sogenannten 'Dritten Welle' der Verhaltenstherapie zugehörige Methode der Depressionsbehandlung. BA gründet in der Verstärkerverlusttheorie der Depression und geht davon aus, dass Depression aus belastenden Erfahrungen heraus entsteht und durch Vermeidungsverhalten aufrechterhalten wird. Die Behandlungstechniken beinhalten u. a. Validierungs- und Akzeptanzstrategien sowie den Einsatz von entgegengesetztem Handeln zur Überwindung von Verhaltensblockaden. Das Manual bildet einen wichtigen Beitrag zur Fortentwicklung der Verhaltenstherapie. Verständlich und praxisnah geschrieben, beinhaltet es eine Vielzahl von Anwendungsbeispielen und zeigt deutlich die Weiterentwicklung der Methode seit dem von Lewinsohn vorgeschlagenen Aufbau angenehmer Aktivitäten.

Christopher R. Martell, Sona Dimidjian, und Ruth Herman-Dunn waren Mitglieder der Arbeitsgruppe von Neil Jacobson an der University of Washington in Seattle, USA. Aktuell arbeiten sie als Psychotherapeuten in Kliniken oder eigener Praxis und lehren an der University of Washington in Seattle bzw. der University of Colorado at Boulder. Lotta Winter und Kai G. Kahl arbeiten an der Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover. Valerija Sipos und Ulrich Schweiger sind in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität zu Lübeck tätig.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 202
    Erscheinungsdatum: 24.06.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783170251168
    Verlag: Kohlhammer Verlag
    Größe: 912 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Verhaltensaktivierung bei Depression

2 Die grundlegenden Prinzipien von Behavioral Activation


Menschen erwerben eine bestimmte gute Eigenschaft, indem sie durchgehend in einer bestimmten Weise handeln. Man wird gerecht, indem man gerecht handelt, maßvoll durch maßvolles Handeln und tapfer durch tapferes Handeln.

Aristoteles (384-322 v.Chr.)

Alice hatte ihren Job als Softwareingenieurin verloren. Seitdem graute es ihr jeden Morgen vor dem Aufstehen. Sie wusste, dass bei dem Unternehmen, in dem sie gearbeitet hatte, Entlassungen häufig waren. Sie gab aber auch sich selbst die Schuld. Sie hatte sich kritisch gegenüber ihrem Chef geäußert und bei Sitzungen unpassende Bemerkungen gemacht. Es ist sehr schwer, mit dem Arbeitslosengeld als einzige Einnahmequelle auszukommen. Aufgrund ihrer Finanznot musste sie ihre Eigentumswohnung verkaufen und eine kleinere Wohnung mieten. Alice hoffte, mehr Energie und Hoffnung zu entwickeln, sobald sie den richtigen Job gefunden hätte. Eine ähnliche Arbeitsstelle war allerdings nicht verfügbar. Acht Monate lang suchte sie nach einer Stelle als Softwareingenieurin, dann nahm sie eine befristete Anstellung bei einer kleinen Firma an. Ihre Aufgabe war das Aktualisieren der Website. Die Stelle war nicht gut bezahlt und die Arbeit war langweilig. Alices Vorgesetzter zeigte wenig Interesse an ihrer Arbeit und ihren Projekten. Es wurde kaum bemerkt, wenn sie bis zu zwei Stunden zu spät zur Arbeit kam. Also blieb sie im Bett.

Der Verdruss mit der Arbeit war nicht das einzige Problem. Sie hatte auch ein hohes Maß an Sorgen und Ängsten. Diese Probleme hatte es schon vor ihrer Entlassung gegeben. Gelegentlich war sie auch schon vorher nach einer schlaflosen Nacht nicht zur Arbeit gegangen. Sie machte sich oft die ganze Nacht Sorgen. Ihre Sorgen fokussierten darauf, wie schlecht sie sich fühlte, ob sie genug Geld zum Leben hätte und ob sie im Leben erfolgreich sein würde. Am häufigsten sorgte sie sich jedoch darum, wie sehr ihre Stimmung ihre Beziehungen beeinträchtigte.

Leser, die selbst depressive Patienten behandeln, werden wahrscheinlich mit vielen Elementen der Geschichte von Alice vertraut sein. Wir werden die Geschichte im gesamten Buch verwenden, um die entscheidenden Aspekte von BA zu veranschaulichen und zu verdeutlichen, wie die Konzeptualisierungen und Interventionen von BA funktionieren. Anhand der Fallgeschichte von Alice können Sie den Verlauf einer Behandlung mit BA verfolgen.

Alice begann, sich von Personen und Aktivitäten zurückzuziehen, die bisher Freude und Anregung in ihr Leben gebracht hatten. Dadurch nahmen die Veränderungen in Alices Leben weiter zu und ihre Stimmung verschlechterte sich noch mehr. Seitdem sie in eine kleinere Wohnung gezogen war, hatte sie aufgehört, Freunde nach Hause einzuladen. Sie schämte sich wegen der Größe der Wohnung und der billigen Konstruktion des Gebäudes. Ihre Nachbarschaft war sicher. Die Wohnung lag aber in einer unbeliebten Gegend der Stadt, über die sie und ihre Freunde sich früher lustig gemacht und sie als "die Startbahn" bezeichnet hatten, weil sie in der Nähe des Flughafens lag. Sie hatte in diesem Viertel ein Jahr nach dem Ende ihres Studiums gelebt und hatte es sich nicht träumen lassen, noch einmal zu den kleinen, düsteren Behausungen zurückzukehren, die wie umgestaltete Motels aussahen. Also lud sie ihre Freunde nicht mehr ein und besuchte sie selten, weil ihr vor den unausweichlichen Gesprächen über ihre Arbeitssituation graute. Die Freunde wegen ihres besseren Schicksals zu beneiden, fühlte sich auch schlecht an. So war es für sie einfacher, den Kontakt ganz zu vermeiden. Unglücklicherweise fühlten sich auch einige Freunde durch die Distanzierung gekränkt. Nachdem Alice drei oder vier Einladungen abgesagt hatte, riefen sie nicht mehr an. Sie vermisste sie, konnte sich aber auch nicht dazu durchringen, anzuruf

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen