text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Vulkangebiet Schule. Konfliktdiagnose, Konfliktlösung, Konfliktprävention von Keller, Gustav (eBook)

  • Verlag: Hogrefe Verlag Bern (ehemals Hans Huber)
eBook (PDF)
15,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Vulkangebiet Schule. Konfliktdiagnose, Konfliktlösung, Konfliktprävention

Die Schule ist ein Vulkangebiet, in dem es täglich zu konflikthaften Ausbrüchen kommt. Schulkonflikte ereignen sich auf allen Beziehungsebenen in unterschiedlichen Erscheinungsformen und Ausprägungen. Sie kosten viel Zeit und Nerven, stören das Beziehungsklima und beeinträchtigen den Lernerfolg. Dringender denn je braucht die Schule ein wirksames Konfliktmanagement. Hierzu gehören konfliktpsychologisches Grundwissen, konfliktdiagnostische Kompetenzen, Handwerkszeug für gelingende Konfliktlösungen und konfliktpräventive Konzepte. Diese Essentials kommen sowohl in der Lehrerausbildung als auch in der Schulleiterqualifizierung immer noch zu kurz, obwohl die Schularbeitszeit zu einem erheblichen Teil aus Troubleshooting besteht. "Vulkangebiet Schule" basiert auf den Erkenntnissen und Erfahrungen jahrzehntelanger schulpsychologischer Konfliktarbeit. Es enthält Grundinformationen, diagnostische Instrumente, praktische Handlungshilfen, Gesprächsleitfäden, Moderationspläne und präventive Strategien. Es ist eine unverzichtbare Hilfe für das tägliche Schul-Konfliktmanagement.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 148
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783456947952
    Verlag: Hogrefe Verlag Bern (ehemals Hans Huber)
    Größe: 1320 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Vulkangebiet Schule. Konfliktdiagnose, Konfliktlösung, Konfliktprävention

2 Konfliktdiagnose

Eine Behandlung ohne Diagnose ist Misshandlung.

Eine alte ärztliche Weisheit

Bei manchen Konflikten ist der Handlungsdruck so groß, dass der Lösungsweg rasch und intuitiv beschritten werden muss. Das heißt, dass ähnlich wie beim Schachspiel auf bereits gespeicherte Reaktionsund Lösungsmuster zurückgegriffen wird.

Ist ein Handlungsaufschub möglich, sollte die Zeit unbedingt genutzt werden, um vor einer Konfliktlösung eine Konfliktdiagnose durchzuführen. Das systematische Diagnostizieren reduziert die Gefahr falschen und vorschnellen Handelns.

Wer den Konflikt analysiert, kann sich im Konfliktgelände besser orientieren und findet die richtigen Ansatzpunkte für eine Intervention. Glasl (2004) nennt die Konfliktdiagnose die Orientierungsphase der Konfliktbehandlung.

Diagnoseverfahren

Wer einen Konflikt gründlich diagnostizieren möchte, muss den Konflikt hinsichtlich relevanter Merkmale genauer beschreiben und gliedern.

Die Diagnose sollte sich an folgenden Leitfragen orientieren:
- Was sind die Streitpunkte, um die es im Konflikt geht?
- Was ist das Kernthema?

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen