text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Alles Geben? Workaholics in Profisport und Top-Management Eine empirische Untersuchung zur Arbeitssucht bei Top-Managern und Profisportlern von Lenninghaus, Jan (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 26.04.2017
  • Verlag: Studylab
eBook (ePUB)
34,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Alles Geben? Workaholics in Profisport und Top-Management

Immer weiter, immer schneller, immer höher, immer mehr! Überstunden machen, damit das nächste Projekt begonnen werden kann, in der Freizeit oder im Urlaub nochmal schnell mit dem Smartphone eine E-Mail schreiben; weiter trainieren, um den nächsten Punkt zu holen oder im kommenden Wettkampf zu triumphieren, nach dem Training nochmal eben an der eigenen Technik feilen. Was für manche Ausnahme oder Hobby ist, ist für andere schon längst eine Sucht. Ersten Studien zufolge sind in Deutschland aktuell schätzungsweise 500.000 Personen arbeitssüchtig sowie circa 1 Prozent der deutschen Bevölkerung sportsüchtig -Tendenz steigend. Doch wie kann unterschieden werden, ob es sich noch um hohe Motivation oder besonderen Fleiß oder schon um einen krankhaften Zwang oder überdurchschnittlichen Arbeitseinsatz handelt? Der Autor untersucht, ob sich überdurchschnittlicher Arbeitseinsatz im Alltag und Erleben von Top-Managern und Profisportlern ähnelt oder unterscheidet. Dies wird durch verschiedene Analysen, Messmethoden und Untersuchungen, welche mithilfe branchenspezifischer Online-Fragebögen durchgeführt werden, ermittelt. Auf Basis der Ergebnisse der Untersuchung werden Handlungsempfehlungen für Unternehmen, Vereine sowie einzelne Sportlerinnen und Sportler erarbeitet, um Arbeitssucht frühzeitig zu erkennen und Präventivmaßnahmen zu ergreifen. Aus dem Inhalt: - Sportsucht; - Arbeitssucht; - Zwang; - Management; - Sportverein

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 141
    Erscheinungsdatum: 26.04.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783668436862
    Verlag: Studylab
    Größe: 5340 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Alles Geben? Workaholics in Profisport und Top-Management

3 Methoden-Teil

Im folgenden Kapitel wird das in dieser Arbeit verwendete Forschungsdesign sowie die Durchführung der hier vorgenommenen Untersuchung beschrieben. Des Weiteren werden die Auswahl bzw. die Gewinnung der Gesamtstichprobe sowie die Art der Datenauswertung erklärt.

3.1 Forschungsdesign & Durchführung

Die in dieser Arbeit durchgeführte Untersuchung wurde mithilfe eines Online-Fragebogens durchgeführt, welcher im nachfolgenden Kapitel 3.2 im Detail beschrieben wird. Dieser wurde anhand des Online-Tools Umfrage Online erstellt und stand den Teilnehmern acht Wochen, vom 10. Juli 2016 bis 05. September 2016 zur Verfügung. Durch automatisch erstellte individuelle Umfrage-Links erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Zugriff zum Fragebogen. Aufgrund des Themas Arbeitssucht und somit möglichen negativen Assoziationen oder Vorurteilen, insbesondere durch das Wort Sucht , fand die Durchführung und Auswertung komplett anonym statt, was selbstverständlich im Vorfeld dieser Arbeit durch das Anschreiben an die einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer (siehe Anhang A) sowie durch den Einleitungstext vor dem Fragebogen (siehe Anhang B) kommuniziert wurde. Zusätzlich wurde der Titel der Arbeit innerhalb des Fragebogens abgeändert, um angesprochene Vorurteile der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Thema Arbeitssucht möglichst gering zu halten. Anstelle "Alles Geben? Eine empirische Untersuchung zur Arbeitssucht in Profisport und Top-Management" wurde der Titel "Online-Fragebogen zum Thema Leistung und Beanspruchung im Bereich Profisport" bzw. "Online-Fragebogen zum Thema Leistung und Beanspruchung im Bereich Top-Management" gewählt.

3.2 Erhebungsinstrument

Wie bereits erwähnt, wird in diesem Kapitel das für diese Arbeit relevante Erhebungsinstrument vorgestellt und im Detail beschrieben.

3.2.1 Fragebogen

Da im Zuge dieser Arbeit zwei Bereiche, Top-Management und Profisport untersucht wurden, existieren zwei jedoch sehr ähnliche Fragebögen. Im Aufbau sind diese identisch, Unterschiede finden sich lediglich in der Ausdrucksweise gewisser branchenabhängiger Wörter. Das folgende konkrete Beispiel dient dem besseren Verständnis. Heißt es innerhalb des Top-Management-Fragebogens "Es kommt vor, dass ich weiter arbeite, nachdem meine Kollegen Feierabend gemacht haben", so ist während des Profisport-Fragebogens unter anderem die Rede von Training anstelle von Arbeit. Demnach lautet die "Frage" wie folgt: "Es kommt vor, dass ich weiter trainiere, nachdem meine Kollegen das Training beendet haben". Weitere Unterschiede finden sich hinsichtlich des Bildmaterials (vgl. Kapitel 3.2.2) am Ende der Fragebögen. Wie bereits erwähnt, bestehen die Fragebögen grundsätzlich aus jeweils fünf Items zum Thema exzessives Arbeiten sowie fünf Items zum Thema zwanghaftes Arbeiten. Welches Item zu welcher Dimension gehört, wurde jedoch für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unkenntlich gemacht, um potentielle Priming Effekte (Städele, 2008, S. 66) möglichst gering zu halten.

Grundsätzlich finden die hier verwendeten Fragebögen (siehe Anhang B) ihren Ursprung im DUWAS Fragebogen nach Schaufeli (2009), welcher in Kapitel 2.6.3 näher erläutert wurde. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit eines Fragebogens liegt bei 7 Minuten pro Person. Die Auswahl sowie Durchführung eines Online-Fragebogens bringt eine Menge Vorteile mit sich, welche im folgenden Abschnitt aufgelistet und näher erläutert werden. Die Vorteile beziehen sich dabei auf die hier verwendeten Fragebögen.

Da das hier genutzte Umfrage-Tool bei der Erstellung, Durchführung sowie Auswertung für Studierende völlig kostenfrei ist, liegt der erste große Vorteil in den Kosten. Auch als Nicht-Studierender

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen