text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Good by(e) Stress Hilfe durch Präventivmedizin und Body-Mind-Therapien von Eller-Berndl, Doris (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 21.05.2015
  • Verlag: Verlagshaus der Ärzte
eBook (ePUB)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Good by(e) Stress

Noch ein Buch über Stress, Überforderung und Burn-out? Ja, aber ein völlig anderes! Machen Sie sich auf ein anregendes Duett gefasst: Biochemistry meets Prevention. Anhand neuester medizinischer Erkenntnisse, so etwa aus der Epigenetik, der Schlaf- oder Genderforschung, zeigt dieser Ratgeber, wer von uns aus welchen Gründen und wie für Stress anfällig ist - oder eben nicht ist - und stellt viele einfach umsetzbare und nachhaltige Strategien gegen Belastungen vor. Entdecken Sie Ihre persönlichen Stressfaktoren, deren wissenschaftliche Messbarkeit und finden Sie heraus, wie Sie erfolgreich mit Stress umgehen bzw. ihn verhindern können. Mit garantierten Aha-Erlebnissen! Dr. Doris Eller-Berndl beschäftigt sich in ihrer Wiener Praxis vor allem mit Präventivmedizin und Stressmanagement sowie Medical Coaching, Arbeitsmedizin und Herzratenvariabilitätsmessungen. Sie ist Referentin bei zahlreichen medizinischen Fortbildungsveranstaltungen im In- und Ausland. Univ.-Prof. Dr. Erich Roth ist Biochemiker und Sozialanthropologe und leitete zuletzt das Stoffwechselforschungslabor an der Medizinischen Universitätsklinik in Wien. Er beschäftigt sich zudem mit Glücksforschung und kann auf zahlreiche internationale Publikationen und Vorträge verweisen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 208
    Erscheinungsdatum: 21.05.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783990521168
    Verlag: Verlagshaus der Ärzte
    Größe: 6114 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Good by(e) Stress

Wege aus dem Stress

Streben nach Wohlbefinden

Wie führe ICH ein Leben in Zufriedenheit? Wie komme ICH zu Ruhe und entkomme dem Disstress? Was kann ICH dazu beitragen? Diese Fragen stellen wir uns oft, und es gibt eine Reihe von Untersuchungen, die sich mit diesem Problemkreis beschäftigen. Lebenszufriedenheit (engl. life satisfaction), subjektives Wohlbefinden (well-being), Lebensqualität (quality of life) und Glück (happiness) sind Variablen, nach denen wir unser Leben auszurichten versuchen. Wie sind diese Begriffe voneinander zu trennen, und was bedeuten sie?

Weltweit beschäftigen sich viele Institutionen mit der Frage des Wohlbefindens, sowohl mit dem des einzelnen Bürgers als auch mit dem einzelner Communities und Staaten. Dabei wird Wohlbefinden gemessen und verglichen. In England wurde von dem Wirtschaftswissenschaftler und Glücksforscher Richard Layard eine Organisation mit dem Namen "Action for Happiness" gegründet. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, weltweit mit kleinen, persönlichen Schritten mehr Frohsinn zu erzeugen. Erwartet wird "eine globale Massenbewegung, die diesen tiefgreifenden kulturellen Wandel" trägt. Die Mitglieder legen ein Art Gelübde ab: "Ich verspreche zu versuchen, mehr Glück und weniger Trübsal in die Welt zu bringen."

Im Folgenden werden hier nun Gedanken und Vorschläge zu einem Leben in Wohlbefinden und Glück dargestellt, die aus unterschiedlichen Kulturen und Geistesrichtungen kommen. Diese Vorschläge sollen es Ihnen ermöglichen, sich selbst ein Bild zu machen, was für Ihr Leben zutreffend und hilfreich sein könnte. Es gibt keinen gesicherten und vorgeschriebenen Weg zu Wohlbefinden und Glück, dem man einfach nachfolgen kann, denn die Wege und Ziele sind zu unterschiedlich. Somit erfordert es Kenntnis und Arbeit , einen für sich erfolgreichen Weg einzuschlagen und diesem zu folgen.

Es ist an dieser Stelle zu vermerken, dass die Prinzipien und Ratschläge stets im Kontext zum kulturellen Habitus der jeweiligen Gesellschaft stehen und deswegen sehr unterschiedlich sind. Wie weiter unten dargestellt, haben unterschiedliche Kulturen divergierende Ansichten über die Wege zum Glück. Neben der gerade erwähnten Eigenmächtigkeit sind es vielfach spirituelle und religiöse Zugänge, denen eine besondere Bedeutung für das Wohlergehen zugeschrieben wird. Eine einzelne Glücksregel, die sicher zu einem geglückten Leben führt, gibt es nicht. Es ist aber für jeden Einzelnen von Vorteil, die unterschiedlichen Zugänge zu kennen, um damit die Möglichkeit zu haben, einen für sich gangbaren Weg auswählen zu können.

Am Ende dieses Kapitels befindet sich ein Fragebogen, der es Ihnen ermöglicht, ein Stärken- und Schwächenprofil zu erstellen. Dieses Profil soll auf der einen Seite eine Hilfeleistung dabei sein, aufzuzeigen, wo Verbesserungen anzustreben sind, soll aber ebenfalls auf die vielen positiven Aspekte des Status quo aufmerksam machen, die hin und wieder übersehen werden.

Subjektives Wohlbefinden - Glück

Der Begriff "Glück" stammt aus dem mittelhochdeutschen Wort "geglücke" , was so viel wie Geschick, einen günstigen Ausgang, einen guten Lebensunterhalt bezeichnet. Im deutschen Sprachgebrauch wird das Wort "Glück" in mehreren Bedeutungen verwendet und steht sowohl für Glück haben, Glücksmomente erleben oder dauerhaft im Glück leben. So bezeichnet der Ausspruch: "Der hat Glück" , das Eintreten eines mehr oder minder überraschenden positiven Ereignisses, wie zum Beispiel ein Lotteriegewinn. Dieses Glück entspricht dem englischen luck oder dem lateinischen fortuna . Betrachtet man Glück als Glücksempfindung, so ist das im Sinne von "glücklich sein" (englisch pleasure oder happiness , lateinisch beatitudo , französisch bonheur )zu verstehen.

Obgleich Glücksmomenten und Hochgefühlen viel an Bedeutung zukommt, is

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen