text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Kinesiologie für Kinder Wie Sie Lernblockaden abbauen von Koneberg, Ludwig (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 08.10.2012
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER
eBook (ePUB)
10,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Kinesiologie für Kinder

Die Kinesiologie -Lehre von der Bewegung- geht davon aus, dass Bewegung, körperlich-seelisches Wohlbefinden sowie die Denkfähigkeit eng zusammenhängen. Kinesiologie für Kinder, der Bestseller zu diesem Thema, zeigt Eltern, Lehrern und Erziehern, wie sie Lern- und Denkblockaden bei Kindern erkennen und mit gezielten kinesiologischen Übungen auflösen können: So macht das Lernen wieder Freude! Aber auch belastende Situationen im Familienalltag können Eltern mit diesen Übungen spielerisch entschärfen. Viele Mütter und Väter sind beim Lernen mit ihrem Kind oft angespannt - hier finden Sie konkrete Übungen, mit denen Sie eigene innere Blockaden auflösen und so Ihr Kind wieder erfolgreich unterstützen können. Mit Poster für das Kinderzimmer: die besten Übungen auf einen Blick.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 128
    Erscheinungsdatum: 08.10.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783833831102
    Verlag: GRÄFE UND UNZER
    Größe: 10539 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kinesiologie für Kinder

LERNBLOCKADEN ERKENNEN

Im Alltag unserer Kinder lauern viele negative Einflüsse und Probleme, die Lernblockaden auslösen können. Die Pädagogische Kinesiologie zeigt Ihnen, wie Sie solche Blockierungen erkennen.
Wie zeigen sich Lernblockaden?

Leistungsdruck in der Schule, negative Umwelteinflüsse, Reizüberflutung, emotionale Probleme – all das gehört leider oft zum Alltag unserer Kinder und geht nicht spurlos an ihnen vorüber. Die Pädagogische Kinesiologie sieht in stressbedingten Lernblockaden die wesentliche Ursache vieler Schulprobleme. Blockaden können sich nicht nur in Schreib- und Rechenschwächen oder Lernschwierigkeiten äußern, sondern auch in Form von Bewegungs- und Verhaltensmustern sowie in der Körperhaltung.

Im Fall einer Lernblockade sollten Sie sich Ihr Kind genau ansehen: Herabsetzende Kategorien wie "unkonzentriert, bequem, nicht ausdauernd" verlieren an Bedeutung, wenn Sie erkannt haben, dass ein "blockiertes" Gehirn hinter diesen Schwierigkeiten steckt und Ihrem Kind keine Wahl lässt. Ihr Blick wird frei für das tatsächliche Problem – eben nicht: "Mein Kind schreibt schlecht", sondern: "Es tut sich schwer, beim Schreiben von Buchstaben die Richtung zu wechseln." Diese veränderte Wahrnehmung ist die Grundlage für eine positive Veränderung bei Ihrem Kind.
Sichtbare Hinweise auf Lernblockaden

Lernblockaden können sich ganz eindeutig als Lese-, Schreib- oder Rechenstörung zeigen: Eva liest, ohne den Sinn zu erfassen. Michael erfindet beim Lesen Wörter. Weil er ungenau liest, versteht er auch nie, was in einer Textaufgabe verlangt wird. Markus schreibt unleserlich, Tobias findet sich im Zahlenraum nicht zurecht: Er begreift nicht, was abziehen oder dazuzählen bedeutet. Florian kann sich Zahlen nicht vorstellen und hat Probleme beim Kopfrechnen. Anna kann sich Wörter im Kopf nicht vorstellen, macht viele Rechtschreibfehler. Hat auch Ihr Kind solche Schwierigkeiten? Beobachten Sie genau, wie es schreibt, liest oder rechnet. Vielleicht ist eine Lernblockade die Ursache seiner Probleme.
Versteckte Hinweise auf Lernblockaden

Lernblockaden können sich auch weniger konkret äußern. Ist Ihr Kind im Unterricht, bei den Hausaufgaben unaufmerksam und träumt? Oder wird es vom Lehrer als vorlaut und aggressiv beschrieben? Auch hinter bestimmten Verhaltensweisen können sich Lernblockaden verstecken. Haben Kinder große Angst vor Klassenarbeiten, antwortet ihr Körper mit Unwohlsein. Manche reagieren auf eine Schulsituation, die sie überfordert, mit Schwerfälligkeit, andere sind zappelig, schnell, ungenau. Wichtig ist die Feststellung der Eltern, dass ihr Kind zu Hause diese Auffälligkeiten nicht zeigt. Das kann darauf hinweisen, dass bestimmte Situationen, etwa ein Unterrichtsfach, ein Stressor ist, der das Kind beim Lernen behindert und die Blockade immer wieder neu auslöst.

HINWEIS AUF EINE BLOCKADE

Ein "lernblockiertes" Kind können Sie auch daran erkennen, dass es bei der Lösung von schulischen Aufgaben entweder sehr langsam und verkrampft oder zu hastig und ungenau ans Werk geht.

Die Sprache der Bewegungen

Beobachten Sie, wie Ihr Kind bestimmte Dinge tut und sich bewegt: Kann es zum Beispiel rückwärts eine Treppe hochgehen oder einen Ball fangen? Stellt es sich dabei sehr ungeschickt an, oder geht es diesen Herausforderungen gleich ganz aus dem Weg? Das kann eventuell ein Hinweis darauf sein, dass in bestimmten Situationen Blockaden ausgelöst werden.

sp

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen