text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Ratgeber Borderline-Störung Informationen für Betroffene und Angehörige von Bohus, Martin (eBook)

  • Verlag: Hogrefe Verlag
eBook (PDF)
12,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Ratgeber Borderline-Störung

Etwa fünf von hundert deutschen Jugendlichen und jungen Erwachsenen leiden heute unter einer Borderline-Störung: Heftige Schwankungen der Gefühle, suizidale Krisen, Selbstverletzungen und tiefe Verzweiflung gehen einher mit Problemen im zwischenmenschlichen Bereich. Diese betreffen insbesondere das Grundgefühl der "Zugehörigkeit" zu anderen, so dass tiefgreifende Einsamkeit und Verlorenheit sich oft mit Enttäuschung und Wut abwechseln. Der Ratgeber beschreibt in einer verständlichen Sprache die verschiedenen Merkmale der Störung und erklärt das derzeitige Wissen über deren Entstehung und Wirkweise. Vor allem aber ermutigt der Ratgeber zu einer wirkungsvollen psychotherapeutischen Behandlung: Der Schwerpunkt liegt hier auf der Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT), weil dieses Behandlungsverfahren derzeit als das wirkungsvollste gilt und spezifisch für die Behandlung der Borderline-Störung entwickelt wurde. Die Struktur und Arbeitsweise dieser Therapie wird erklärt, drängende Fragen werden aufgegriffen und es werden erste Anleitungen zur Selbsthilfe gegeben. Hilfestellungen für Angehörige, Hinweise zu Selbsthilfegruppen und zur Vernetzung mit anderen Betroffenen sowie hilfreiche Internetadressen runden den Ratgeber ab.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 127
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783840917905
    Verlag: Hogrefe Verlag
    Größe: 1719kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Ratgeber Borderline-Störung

Viele dieser Verhaltensmuster wirken auf den ersten Blick unverständlich: Vielleicht hilft es, wenn man weiß, dass die meisten Borderline-Patienten sich immer in Gefahr sehen, von allen anderen verlassen, ausgelacht oder ausgestoßen zu werden . Und gerade, wenn man große Angst hat, ausgestoßen zu werden, reagiert man instinktiv entweder wütend und aggressiv oder "kriecherisch", indem man die eigenen Bedürfnisse verleugnet . Auf andere aber wirken gerade diese Verhaltensmuster oft ab stoßend, so dass das, was man am meisten fürchtet, sehr wahrscheinlich wird: Borderline-Patienten wer den zu Außenseitern . Vor diesem Hintergrund ist es auch verständlich, dass sich Borderline-Patienten gerade im sozialen Freizeitbereich, also in den Pausen oder nach dem Sport, besonders unsicher fühlen . Natürlich meiden sie derartige Situationen soweit es geht . Meist sind die wirklich "guten Freundinnen" ebenfalls Borderline-Betroffene, weil diese ein sehr feines Gespür für die jeweiligen Stimmungen und Nöte der anderen haben .

1.3.3 Probleme mit sich selbst und dem eigenen Körper

Die meisten Borderline-Betroffenen berichten über ein tiefgreifendes Gefühl der Unsicherheit darüber, wer sie eigentlich sind . Viele erleben sich als "abgeschnitten von sich selbst", als "weit entfernt von sich selbst" oder empfinden es als äußerst unangenehm, "sich selbst ausgeliefert zu sein" . Einsamkeit macht sich breit und das schreckliche Gefühl, man ist schlicht unzulänglich und nichts wert . Manche Betroffene schätzen sich selbst auch als moralisch schlecht, inkompetent, hässlich und verachtenswert ein . Kurzfristige Anstiege des Selbstwertgefühls sind oft gefolgt von einem Zusammenbruch mit Selbstabwertung . Bisweilen hören Borderline-Betroffene laute Stimmen im Kopf, die ihnen sagen, dass sie wertlos sind, dass es keinen Sinn macht, sich zu bemühen, da sie eh keinen Erfolg verdient hätten . Häufig erinnern diese laut werdenden Gedanken fatal an das, was ihnen von wichtigen Bezugspersonen eingeredet worden ist .

Die Einstellung zum eigenen Körper und die Einschätzung des Körperbildes sind nicht gerade von Zärtlichkeit überladen . Nicht wenige Betroffene fühlen sich wie abgeschnitten von ihrem Körper, erleben diesen als hässlich und abstoßend - natürlich wird vermieden, in den Spiegel zu gucken . Und Partnern, die ihren Körper sexuell attraktiv finden, wird ein gewisser Hang zur Perversion unterstellt ("Wie kann ich jemanden achten, der jemanden wie mich sexy findet?") .

1.3.4 Weitere wichtige Symptome

Eine wichtige Begleiterscheinung der gestörten Gefühlsregulation bei Borderline-Patientinnen sind die ausgeprägten dissoziativen Phänomene. Darunter versteht man vorübergehende Störungen unserer Wahrnehmung von Raum, Zeit und Körper . Man muss sich klarmachen, dass unser Gehirn sehr viel Energie darauf verwendet, uns das Gefühl zu vermitteln, dass die Zeit in einem ganz bestimmten Tempo abläuft, dass wir uns mit dem Raum um uns herum verbunden fühlen und dass wir unseren Körper "bewohnen" . In der Dissoziation sind genau diese sonst so selbstverständlichen Wahrnehmungen gestört . Unter hoher Anspannung oder manchmal auch ausgelöst durch konkrete Auslöser, entwickelt sich plötzlich ein tiefgreifendes Gefühl der "Unwirklichkeit" . Unser Bild von der Welt verändert sich . Die Farben verblassen, die Geräusche klingen wie von weit her und der Körper fühlt sich an, wie wenn man eine Spritze beim Zahnarzt bekommen hat . Mitunter stellt sich das Gefühl ein, den Körper zu "verlassen", und sich von "außen" etwas unbeteiligt zuzusehen . Alle Emotionen verflachen und verlieren ihre drängende Wucht - Dissoziationen haben also auch Vorteile . Aber es bleibt das Gefühl von Kontrollverlust . Da auch das Gedächtnis in diesen Zuständen nicht funktioniert, "fehlen" den Betroffenen dann häufig lange Passagen, was natürlich stark verunsichert .

Wie oben schon kurz be schrieben, erleben Border

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen