text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Schnelle Hilfe bei Panikattacken Ursachen verstehen, Ängste kontrollieren, zu neuer Lebensqualität finden von Tubridy, Áine (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.11.2019
  • Verlag: Südwest
eBook (ePUB)
15,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Schnelle Hilfe bei Panikattacken

Nur keine Panik! Panikattacken sind extreme Angstreaktionen auf eine wahrgenommene, aber nicht reale Gefahr. Um sich von Panikattacken zu befreien, ist es notwendig ihre Abläufe und Gründe zu verstehen. Dr. Áine Tubridy greift auf ihre langjährige Erfahrung als Psychotherapeutin und auf ganzheitliche Ansätze zurück. Sie erklärt Schritt für Schritt und anhand konkreter Übungen und Entspannungstechniken aus der Verhaltenstherapie, wie man Panik unter Kontrolle bringt und welche alternativen Heilmethoden dabei unterstützen können. Dazu ermutigt sie, die Ursachen und Auslöser zu verstehen, um auch langfristig angstfrei zu leben. Dr. Áine Tubridy war Ärztin und praktizierende Psychotherapeutin. Sie spezialisierte sich auf die Bewältigung von Angst und Panik im Menninger Centre durch Biofeedback und Entspannungstechniken, die auch in der Kardiologie Anwendung fanden, und praktiziert ein ihrer Praxis am Institute of Psychosocial Medicine in Dún Laoghaire.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 352
    Erscheinungsdatum: 11.11.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641255794
    Verlag: Südwest
    Originaltitel: When Panic attacks
    Größe: 2138 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Schnelle Hilfe bei Panikattacken

EINFÜHRUNG

I n meinen Jahren als Ärztin, zuerst in der Allgemeinmedizin und dann als Psychotherapeutin, habe ich erkannt, dass sich Panik grundlegend von anderen Störungen unterscheidet. Es handelt sich weder um eine rein physische Störung, die sie zum Gebiet von Haus- und Fachärzten macht, noch um eine rein psychologische, die in den Aufgabenbereich von Psychologen und Psychiatern fällt.

Auch wenn bisher keine organische Ursache gefunden wurde, kann man nicht sagen, dass sich "alles im Kopf" abspielt, denn die Erfahrung ist höchst gewaltsam und zwangsläufig auch sehr körperlich. Sie ist in der Tat das ultimative Beispiel für eine Geist-Körper-Störung, bei der die schwammige, unkörperliche, unsichtbare Welt des Geistes überwechselt und sich - innerhalb von Sekunden - als chemische Stoffe im Blutkreislauf manifestiert, die die Symptome verursachen. Der Geist wird zur Materie.

Dies stellt eine Herausforderung für die Mediziner dar, die sich nicht auf das neue Paradigma - das der ganzheitlichen Heilkunde, der psychosomatischen Medizin - zubewegt haben. Ohne die Wahrnehmung des Denkens als Motor der Panik werden sie nur sporadisch therapeutisch erfolgreich sein. Medikamente können die Reaktion dämpfen, aber nicht ausreichend zuverlässig und konsistent. Währenddessen wird die Grundursache nicht angegangen. Psychologen und Therapeuten, die den Geist als ihren Kompetenzbereich ansehen, können eingreifen, indem sie die Veränderung von Denkmustern und Verhaltensweisen anstoßen, aber wenn die Bedeutung des Überlebenstriebs nicht voll anerkannt wird, wird er diese Bemühungen vereiteln.

Panik widerlegt viele unserer Erwartungen, wie sich eine Krankheit verhalten sollte. Sie ist glatt wie ein Aal und schwierig festzuhalten. Einfache Zustände wie Schmerzen, Schwellungen, Ausschläge oder Funktionsstörungen körperlicher Natur sind alles Erfahrungen, denen Sie in irgendeiner Form schon begegnet sind. Wenn sie dem Arzt gezeigt werden, werden sie untersucht, diagnostiziert und behandelt. Die Diagnose entspricht in der Regel ungefähr Ihrem Verdacht und überrascht Sie nicht: Wie Sie befürchtet haben, ist der geschwollene, schmerzende Knöchel entweder verstaucht oder gebrochen; oder der juckende rote Ausschlag ist die allergische Reaktion, die Sie vermutet haben. Außerdem ist das Symptom einigermaßen konstant. Der Schmerz und die Schwellung im gebrochenen Knöchel sind nicht nur an Wochentagen vorhanden, und der ansteckende Ausschlag ist nicht nur da, wenn man sich in der Öffentlichkeit bewegt, und verschwindet, sobald man nach Hause kommt.

Emotionale und mentale Probleme sind zwar in der Regel nicht so eindeutig, können aber oft zu einer offensichtlichen Quelle zurückverfolgt und dann angegangen werden. Ihr Gefühl der Empörung, wenn Ihr Kind in der Schule schikaniert wird; Ihre Angst um Ihre Sicherheit, wenn ein Feuer ausbricht; Ihre Unfähigkeit, Tränen zurückzuhalten, wenn kürzlich jemand verstorben ist: Alles ist logisch mit einem Ereignis oder Gedanken verbunden, und es gibt eine passende emotionale Übereinstimmung. Panik kann jedoch in einem Moment auftreten, in dem Sie ganz entspannt sind, oder im Urlaub, wenn Sie sich keine Sorgen über irgendetwas machen, oder unter der Dusche oder sogar im Bett! Das verwirrt die Betroffenen, die verzweifelt nach einer Erklärung suchen, und es verblüfft den Arzt, der ihnen keine geben kann.

Für körperliche und emotionale Probleme gibt es bestimmte Abhilfemaßnahmen, wie zum Beispiel Hinlegen bei Kopfschmerzen, das Absagen eines Meetings bei Überlastung oder das Bitten um Hilfe bei Schmerzen. All dies sind logische Verhaltensreaktionen, und keiner wird deshalb misstrauisch. Aber wie sollen andere es verstehen, wenn man plötzlich aus einer Bank oder einem Geschäft hinausstürmt oder in letzter Minute eine Verabredung absagt?

Im Idealfall beruhigt Ihr Arzt Sie frühzeitig, indem er Panikattacken eindeutig diagnosti

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen