text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Barmherzigkeit Grundbegriffe des Evangeliums - Schlüssel christlichen Lebens von Kasper, Walter (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.11.2014
  • Verlag: Verlag Herder GmbH
eBook (ePUB)
16,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Barmherzigkeit

Das Nachdenken über die Barmherzigkeit führt zu den Grundfragen der Gotteslehre. Sie stellt den Kern und die Summe der biblischen Gottesoffenbarung dar. Das vorliegende Buch verbindet theologische Reflexion mit geistlichen, pastoralen und auch gesellschaftlichen Überlegungen, da ja das Thema Barmherzigkeit in viele Fragen christlicher, kirchlicher und sozialer Praxis hineinführt. Kasper regt dazu an, die christliche Gotteslehre und die daraus sich ergebenden praktischen Konsequenzen neu zu durchdenken, um damit dem, was mit der heute dringend notwendigen theozentrischen Wende in der Theologie und im Leben der Kirche gemeint ist, Konturen zu geben. Walter Kasper, geb. 1933, Professor für Dogmatik, 1989-1999 Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart. 1999 nach Rom berufen, 2001 zum Kardinal erhoben, bis 2010 Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 260
    Erscheinungsdatum: 04.11.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783451803000
    Verlag: Verlag Herder GmbH
    Größe: 610 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Barmherzigkeit

Anmerkungen

I. Barmherzigkeit - ein aktuelles, aber vergessenes Thema

1
S. 11 Ausführlich zur Theodizee-Frage u. Kap. V.7.
2
S. 11 O. Marquard, "Der angeklagte und der entlastete Mensch in der Philosophie des 18. Jahrhunderts", in: ders., Abschied vom Prinzipiellen, Stuttgart 1981, 39 - 66.
3
S. 12 F. M. Dostojewski, Die Brüder Karamasoff, München 1977, 394 - 399.
4
S. 12 Zit. nach E. Biser, Interpretation und Veränderung, Paderborn 1979, 132 f.
5
S. 12 Zur älteren Atheismus-Problematik W. Kasper, Der Gott Jesu Christi (1982) (WKGS 4), Freiburg i. Br. 2008, 63 - 108; zum sogenannten 'neuen Atheismus': M. Striet, (Hg.), Wiederkehr des Atheismus. Fluch oder Segen für die Theologie?, Freiburg i. Br. 2008; G. M. Hoff, Die neuen Atheismen. Eine notwendige Provokation, Kevelaer 2009.
6
S. 13 Vgl. J. Habermas, Glauben und Wissen, Frankfurt a. M. 2001, 27 f.
7
S. 13 J. Habermas, Ein Bewusstsein von dem, was fehlt, in: M. Reder/J. Schmidt, Ein Bewusstsein von dem, was fehlt, Frankfurt a. M. 2008, 26 - 36.
8
S. 13 J. Habermas, Zeitdiagnosen, Frankfurt a. M. 2003, 47.
9
S. 13 A. Camus, Der Mythos von Sisyphos. Ein Versuch über das Absurde, Düsseldorf 1960, 9.
10
S. 13 R. Safranski, Romantik. Eine deutsche Affäre, München, 2007.
11
S. 13 F. Nietzsche, Die fröhliche Wissenschaft (WW II, ed. Schlechta), 126 - 128.205 f.
12
S. 13 Ebd., 127.
13
S. 14 M. Heidegger, Erläuterungen zu Hölderlins Dichtung, Frankfurt a. M. 1951, 27.
14
S. 14 M. Buber, Gottesfinsternis. Betrachtungen über die Beziehungen zwischen Religion und Philosophie (WW 1), München 1962, 503 - 603.
15
S. 14 GS 19.
16
S. 14 M. Horkheimer, Die Sehnsucht nach dem ganz Anderen. Ein Interview mit Kommentar von H. Gumnior, Hamburg 1970, 69.
17
S. 14 T. W. Adorno, Negative Dialektik, Frankfurt a. M. 1966, 376.
/d

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen