text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Freuden-Spiegel des ewigen Lebens Eine Sammlung von Kirchenliedern und Predigten von Nicolai, Philipp (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 30.04.2015
  • Verlag: e-artnow
eBook (ePUB)
0,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Freuden-Spiegel des ewigen Lebens

Dieses eBook: 'Freuden-Spiegel des ewigen Lebens' ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Philipp Nicolai (1556-1608) war lutherischer Hofprediger und Pfarrer in Herdecke, Alt-Wildungen, Unna und Hamburg sowie Liederdichter. Inhalt: Ein trostreicher Anblick. Unseres Herrn Christi Zeugniß, daß es gewißlich ein ewiges Leben giebt. Ein freudenreicher Anblick. Die große Herrlichkeit des ewigen Lebens. Ein lehrreicher Anblick. Die sechs Eigenschaften des ewigen Lebens. Liebe und Gegenliebe zwischen Gott und seinen Auserwählten. Die Ehre und Herrlichkeit solcher Liebe und Gegenliebe. Gottes liebliche Wohnung in seinen Auserwählten. Gott Alles in Allem. Die himmlische Liebe aller Auserwählten unter einander. Die wahre Union. Ein lieblicher Anblick. St. Augustins schöne Gedanken von der Herrlichkeit des ewigen Lebens. Ein segensreicher Anblick. Der rechte Gebrauch des edlen hohen Artikels vom ewigen Leben. Die heilige Mahnung zum Wandel in der Liebe gegen Gott und den Nächsten. Lebendiger und beständiger Trost in allerlei Kreuz und Anfechtung. Die beste Anleitung der Welt abzusterben. Das herzliche Seufzen nach dem ewigen Leben. Wie das ewige Leben von Gott allein herkommt. Die sechs großmächtigen Wohlthaten Gottes, damit Er das ewige Leben befördert. Die Erschaffung der Menschen zum ewigen Leben. Unsere Erlösung zum ewigen Leben. Unsere Wiedergeburt zum ewigen Leben. Die selige Heimfahrt eines sterbenden Christen aus dieser Welt in das ewige Leben. Der herrliche Zustand der auserwählten Seelen bei Gott in Seinem Paradies. Die zukünftige Auferstehung unseres Fleisches zum ewigen Leben. Wachet auf! ruft uns die Stimme Wie schön leuchtet der Morgenstern So wünsch ich ihr ein gute Nacht Aus meines Herzens Grunde

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 210
    Erscheinungsdatum: 30.04.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9788026836407
    Verlag: e-artnow
    Größe: 769 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Freuden-Spiegel des ewigen Lebens

Ehrenfeste, Hochachtbare, Hochgelehrte, Vorsichtige und Wohlweise, Großgünstige Herrn und Freunde! Der letzte Artikel unseres christlichen Glaubens, so da heißet: Ich glaube ein ewiges Leben - ist der rechte Helm unseres Heils und das Ende unserer Hoffnung. Sein haben sich die lieben Märtyrer und alle Gott liebenden Herzen mitten in ihren großen Nöthen, Kreuz, Schwachheit des Leibes, wie auch mitten im Tode getröstet und sind ritterlich durch den Tod in das Leben gedrungen. Kein Auge hat es gesehen, sagt die Schrift, kein Ohr hat es gehöret und ist in des Menschen Herz nie gestiegen, was Gott denen, die Ihn lieben, bereitet hat (Jes. 64; 1 Cor. 2). Wohl denen, die in Deinem Hause wohnen, die werden Dich loben immerdar. Denn ein Tag in Deinen Vorhöfen ist besser, denn sonst tausend. Ich will lieber der Thür hüten in meines Gottes Hause, denn lange wohnen in der Gottlosen Hütten (Ps. 84).

Da werden wir, wie St. Augustinus seine Bücher de civitate Dei mit diesen Worten beschleußt, "haben Weisheit ohne Irrthum, Licht ohne Finsterniß, Liebe ohne Uebersättigung und Ueberdruß, Gerechtigkeit ohne Sünde, Leben sonder Tod, Ruhe und Erquickung sonder Mühe und Arbeit, Freude ohne Leid, Ehre und Ansehn ohne Furcht und Zagen, Leben ohne Zeit, Gesundheit sonder Krankheit, eine Fülle und volle Genüge aller Güter. Denn Gott wird alles in allem sein, den wir ohne Aufhören schauen, ohne Ueberdruß lieben, ohne Belästigung oder Müdigkeit loben werden."

Wenn wir das Ende aller Wohlthaten Gottes, die Er seinen Auserwählten auf Erden erzeiget, recht bedenken und zu Herzen nehmen wollen, so hat Er uns zum ewigen Leben erschaffen; und da wir unserer Sünden halber verdammt und verloren waren, hat Er aus inbrünstiger Liebe und grundloser Barmherzigkeit durch Seinen eingebornen Sohn JEsum Christum uns vom Tod, Teufel und Hölle zum ewigen Leben erlöset; schenket uns auch Seinen heiligen Geist und beruft uns in Seinem heilbringenden Wort zum ewigen Leben. Alles ist von Ihm dahin gemeinet und gerichtet: die Schöpfung, das Werk der Erlösung, die Heiligung, die Einsetzung des Predigtamts und der heiligen, hochwürdigen Sakramente, desgleichen die Anzündung des Glaubens, der Hoffnung, der Liebe, des neuen Gehorsams und der Geduld in uns - daß wir sollen neue Kreaturen, Pflänzlein Seiner Ehre und Kinder des Lichts sein, welche mit Ihm ewiglich leben.

Dieweil wir aber wenig und selten hieran gedenken und haben alle von Natur weltsüchtige und erdliebende Herzen, die dem Zeitlichen mehr als dem Ewigen und vergänglichen Gütern fleißiger als den unvergänglichen nachhangen: so hat unser lieber Gott nach Seinem hochweisen väterlichen Rath das heilige liebe Kreuz, welches Er Seinen Kindern auflegt, zum heilsamen Mittel präparirt und verordnet, daß Er sie hiermit von der Welt und weltlichen Sorgen abwende und zu Sich neige, zu ihrem eigenen Besten und ewiger Seligkeit.

HErr, spricht Jesaias (c. 26), wenn Trübsal da ist, so suchet man Dich; wenn Du sie züchtigest, so rufen sie ängstiglich. Gleichwie eine Schwangere, wenn sie schier gebären soll, so ist ihr angst und schreiet in ihren Schmerzen: so gehet es uns auch, HErr, vor Deinem Angesicht. Da sind wir auch schwanger und ist uns bange, daß wir kaum Athem holen. Desgleichen sagt David: Es ist mir lieb, daß Du mich gedemüthiget hast, daß ich Deine Rechte lerne. Meine Seele verlanget nach Deinem Heil. Ich hoffe auf Dein Wort. Meine Augen sehnen sich nach Deinem Wort und sagen: wann tröstest Du mich? Wie der Hirsch schreiet nach frischem Wasser, so schreiet meine Seele, Gott, zu Dir. Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. Wann werde ich dahin kommen, daß ich Gottes Angesicht schaue? Errette meine Seele von den Gottlosen, mit Deinem Schwert. Von den Leuten Deiner Hand, HErr, von den Leuten dieser Welt, welche ihr Theil haben in ihrem Leben, welchen Du den Bauch füllest mit Deinem Schatz, die da Kinder die Fülle haben und lassen ihr Uebr

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen