text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Glaubenssätze Ein kritischer Katechismus. Sonderausgabe von Theißen, Gerd (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 23.07.2018
  • Verlag: Gütersloher Verlagshaus
eBook (ePUB)
11,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Glaubenssätze

"Was für ein sprachmächtiges Werk!" (Norbert Copray, Publik Forum) Diese Glaubenslehre ist anders: In Frage und Antwort, mal reflektierend, mal bildhaft, mal lyrisch spürt sie den drei Grundartikeln des Glaubens - Gott, Christus, Heiliger Geist - in meditativen Texten nach. Knapp, verständlich und voller Inspiration laden diese Glaubenssätze ein, einen biblisch gegründeten, kritischen Glauben in evangelischer Freiheit zu entdecken. Ein tiefgründiges, der Welt zugewandtes Textbuch über die großen Fragen des Lebens. Das große Werk jetzt als preiswerte Sonderausgabe Innovativ, lebensklug und erfahrungsnah Eine ungewöhnliche Glaubenslehre für Einsteiger und Wiederentdecker Dr. Gerd Theißen, geboren 1943, ist Professor em. für Neutestamentliche Theologie in Heidelberg. Er gilt als einer der kreativsten Exegeten der Gegenwart und entwickelte eine Theorie des Urchristentums, indem er die biblische Überlieferung mit Hilfe soziologischer und religionspsychologischer Fragestellungen untersuchte. Sein Buch "Der Schatten des Galiläers" ist seit mehr als 30 Jahren ein unübertroffenes Werk erzählender Jesusliteratur.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 352
    Erscheinungsdatum: 23.07.2018
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641234379
    Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Weiterlesen weniger lesen

Glaubenssätze

Der Glaube und seine Grundlagen in Bibel, Tradition, Erfahrung und Vernunft

1.

Was ist Glaube an Gott?

Glaube ist unbedingtes Vertrauen, dass unser Leben inmitten aller Dinge sinnvoll ist. Sinn ist, was Mut zum Leben gibt.

Glaube vertraut auf Gott, der das Nichts ins Sein ruft und alle Welt mit Sinn erfüllt.

Glaube vertraut nicht auf die Welt, wie sie ist, sondern wie sie durch Gottes Willen sein könnte.

Glaube vertraut nicht darauf, dass alles von selbst gut wird, sondern dass wir Gutes tun können gegen Widerstand in uns und in der Welt.

Glaube ist ein Bündnis mit Gott, der die Welt mit Sinn erfüllen will.

2.

Was ist Glaube an Christus?

Christlicher Glaube ist Mut zum Leben und zum Sterben, der mit Christus gekreuzigt wird und mit ihm aufersteht.

Glaube an Christus berechtigt, sich selbst zu bejahen trotz Schuld.

Glaube an Christus verpflichtet, Liebe zu üben trotz Lieblosigkeit.

Glaube an Christus ermutigt, nicht aufzugeben, wenn alles hoffnungslos scheint.

Christlicher Glaube ist Mut zum Leben und zum Sterben, der mit Christus gekreuzigt wird und mit ihm aufersteht und so mit Gott jetzt und für immer verbunden ist.

3.

Was ist Glaube an den Heiligen Geist?

Gott hat die fernen Galaxien geschaffen und ist doch nicht fern, denn sein Geist nimmt Wohnung in dir.

Er sprach in früheren Zeiten und spricht auch heute durch seinen Geist zu dir.

Wenn dein Mut zum Leben gekreuzigt wird und in deinem Herzen neu entsteht, dann wirkt sein Geist in dir.

Wenn dich Gewissheit erfasst, in Gott geborgen zu sein in alle Ewigkeit, dann lebt sein Geist in dir.

Wenn er Menschen zu neuen Geschöpfen macht, dann arbeitet sein Geist für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit in uns allen zur Vollendung seiner Schöpfung.

4.

Was ist Glaube an den dreieinigen Gott?

Glaube an Gott ist wie Licht des Vertrauens, das die Schöpfung hell macht.

Glaube an Jesus Christus ist wie Licht in der Nacht, in der das Vertrauen stirbt.

Glaube an den Heiligen Geist ist wie Licht am Morgen, wenn neues Vertrauen aufersteht.

Spuren dieses Lichtes finden wir nacheinander in der Geschichte: Israel entdeckte den einen und einzigen Gott. Jesus überwand Schuld und Todesangst. Gottes Geist verbindet Menschen in der ganzen Welt.

Doch in seinem Ursprung flutet alles Licht ineinander: Alles ist Beziehung wie in einer Familie. Deswegen sprechen wir bildlich von Gott als Vater, Sohn und Heiligem Geist.

5.

Was sind die Grundlagen des Glaubens?

Glaube hat als Quellen: Bibel und Tradition, Erfahrung und Vernunft. 1

BIBEL: eine Bibliothek von Büchern, von Menschen formuliert und immer wieder ergänzt, kein geschlossener Entwurf, sondern gestaltete Vielfalt, Zeugnis eines Dialogs mit Gott, Chance, diesen Dialog immer wieder neu zu beginnen.

TRADITION: ein Schatz mit vielen Gedanken, ein Dialog über den Glauben von den Kirchenvätern bis zur modernen Theologie. Was sich im Glauben bewährt, wird geprüft an der Weisheit vieler Generationen, aber auch an ihren Verirrungen in Vergangenheit und Gegenwart.

ERFAHRUNG: Nichts kann ersetzen das Aufleuchten der Wahrheit im persönlichen Leben: Sein und Nichts konfrontieren mit Gott, Naturgesetze spiegeln seine Gedanken, Leben seinen Willen, Liebe sein Wesen. Erfahrung gibt dem tradierten Glauben Evidenz.

VERNUNFT ist die Fähigkeit, alles zu prüfen: Erfahrung prüfen wir durch die Tradition, Tradition durch die Bibel, die Bibel durch die Vernunft. Vernunft ohne Glaube neigt zum Zynismus, Glaube ohne Vernunft zum Fanatismus.

Alle Quellen der Gewissheit sprudeln in der Bibel ineinander: Die Bibel ist voll Tradition und Erfahrung, Weisheit und Vernunft. Damit weist sie über sich hinaus. Wer ihr treu sein will, darf nicht stehen bleiben bei ihrem Buchstaben.

6.

Gibt es

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen