text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Gottes Wege erkennen von Poonen, Zac (eBook)

  • Verlag: neobooks Self-Publishing
eBook (ePUB)
2,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Gottes Wege erkennen

Es ist ein großer Unterschied, ob man Gottes Taten (sogar seine Wunder) betrachtet oder seine Wege versteht. Die meisten Christen betrachten nur Gottes äußerliche Taten. Sie sind von physischen Wundern beeindruckt. Sie trachten eifrig nach Heilung und nach materiellen Segnungen. Auch der Großteil ihrer Gebete bezieht sich auf solche irdischen Angelegenheiten. Sie möchten sehen, dass Gott für sie eintritt und sie im physischen Bereich segnet. Der Grund dafür ist, dass sie noch geistliche Babys sind. Wenn uns diese Dinge immer noch begeistern, dann haben wir die Herrlichkeit des neuen Bundes noch nicht gesehen. Ein Kennzeichen eines reifen Menschen ist, dass er nicht so sehr in Gottes äußerlichen Taten aufgeht, sondern vielmehr Gott selbst erkennt und seine Wege versteht. Wenn du mehr über Gott und seine Wege wissen möchtest, dann lies dieses Buch ... Zac Poonen war früher Offizier bei der indischen Marine und dient dem Herrn nun schon seit über 50 Jahren als Bibellehrer in Indien. Seit 1975 gründet er Gemeinden in Indien und anderen Ländern. Er und seine Frau Annie leben in Bangalore, Südindien. Sie haben vier verheiratete Söhne, die ebenfalls dem Herrn nachfolgen. Wie die anderen Ältesten der Christian Fellowship Church (CFC) sorgt Zac Poonen selbst für sich und seine Familie durch 'Zeltmachen' und erhält für seinen Dienst kein Gehalt.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 287
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783847693338
    Verlag: neobooks Self-Publishing
    Größe: 751 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Gottes Wege erkennen

1. Gottes Wege erkennen

" Er hat seine Wege Mose wissen lassen, die Kinder Israel sein Tun" (Ps 103,7; Luther 1984).

" Das ist das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen" (Joh 17,3).

Es besteht ein großer Unterschied darin, Gottes Taten zu betrachten (sogar seine Wunder) und darin, seine Wege zu verstehen.

Die meisten Christen betrachten nur Gottes Taten. Sie sind von äußerlichen Wundern beeindruckt. Sie trachten eifrig nach Heilung und nach materiellen Segnungen. Die meisten ihrer Gebete beziehen sich auf solche irdischen Angelegenheiten, in denen sie möchten, dass Gott zu ihren Gunsten eingreift und sie im physischen Bereich segnet. Der Grund dafür ist, dass sie sich im Stadium eines geistlichen Säuglings befinden.

Die Bibel sagt, dass ewiges Leben "Gott und Jesus Christus zu erkennen" bedeutet. (Joh 17,3).

Ewiges Leben bezieht sich nicht auf ewige Existenz. Ewiges Leben ist nur ein anderer Ausdruck für Gottes Leben und Natur.

Alle Menschen werden eine ewige Existenz erfahren - sogar die, die in die Hölle kommen. Aber sehr wenige erfreuen sich des ewigen Lebens. Je mehr wir Gott und den Herrn Jesus erkennen, desto mehr werden wir am ewigen Leben teilhaben.

Zu Moses Zeit konnte nur Mose die Wege Gottes verstehen. Heute, unter dem Neuen Bund, wird uns allen dieses Privileg angeboten.

Doch sehr, sehr wenige kennen Gott und seine Wege, weil die meisten Gläubigen nur mit Gottes äußerlichen Taten beschäftigt sind. Und wenn sie ein äußerliches Wunder erfahren, z.B. dass sie eine Arbeit finden oder mehr Geld verdienen oder ein neues Haus bekommen oder eine Frau oder einen Mann finden oder eine Heilung erfahren, dann sind sie begeistert und schnell dabei, von diesen Dingen Zeugnis abzulegen, weil dies für sie in ihrem Leben die größten Dinge sind.

Wenn das die Dinge sind, die uns immer noch begeistern, dann haben wir die Herrlichkeit des Neuen Bundes noch nicht gesehen.

Ein Kennzeichen derer, die reif sind, besteht darin, dass sie NICHT so sehr in Gottes äußerlichen Taten aufgehen, sondern vielmehr damit, Gott zu erkennen und seine Wege zu verstehen.

Nur wenn wir Gott und seine Wege verstehen, werden wir z.B. in der Lage sein, zu verstehen, was "Weltlichkeit" wirklich bedeutet.

Viele Gläubige verstehen unter Weltlichkeit etwas Äußerliches, wie z.B. Lippenstift, Schmuck und ausgefallene Kleider zu tragen oder teure elektronische Geräte im Haus zu haben usw.

Aber Römer 12,2 macht deutlich, dass man die Gleichförmigkeit mit der Welt in der Gesinnung einer Person findet. Ein Mensch muss in seiner Gesinnung der Gleichförmigkeit mit der Welt widerstehen und erneuert werden, damit er den vollkommenen Willen Gottes verstehen kann.

Eine Person mag alle äußerlichen Merkmale von "Weltlichkeit" ablegen und vor Menschen ein gutes Zeugnis haben und kann in ihrem Denken dennoch ganz und gar weltlich sein.

Die Definition von "Weltlichkeit" der meisten Gläubigen hängt von ihrem eigenen Lebensstandard ab! Sie glauben, dass, was auch immer sie selbst von den Gütern dieser Welt besitzen, sie nicht weltlich macht. Aber wenn jemand mehr als sie besitzt, dann IST eine solche Person weltlich! Und wenn ihr eigener Lebensstandard steigt, wird ihr Maßstab dessen, was weltlich ist, entsprechend nach oben korrigiert!

Aber kein Christ ist der perfekte Maßstab. Jesus allein ist unser Maßstab. Um Weltlichkeit zu erkennen, müssen

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen