text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Luther und das Konzil Zur Entwicklung eines zentralen Themas in der Reformationszeit von Spehr, Christopher (eBook)

  • Verlag: Mohr Siebeck
eBook (PDF)
114,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Luther und das Konzil

Das Konzil als kirchliche Institution und christliche Autoritätsinstanz avancierte während der Reformationszeit zu einem zentralen, religionspolitisch höchst strittigen Thema. Ausgelöst hatte die auf theologischen, kirchlichen und politischen Ebenen geführten Debatten Martin Luther, dessen Haltung zum Konzil bisher nicht eingehend untersucht worden ist. Christopher Spehr gelingt es, Luthers Einstellung sowohl zu den altkirchlichen und (spät-)mittelalterlichen Konzilien, als auch zu dem in den Reformationsjahrzehnten laut werdenden Konzilsbegehren einer differenzierten Analyse zu unterziehen. In welchen Konstellationen Luther sein Konzilsverständnis entwickelte und zeitlebens modifizierte, wird ebenso beantwortet, wie die Frage, mit welchen Intentionen Luther bisweilen ein 'freies, christliches Konzil' einfordern konnte. Weil mit der Konzilsfrage zugleich auch die Problematik der kirchlichen Autoritätsinstanzen berührt wird, durchdringt diese Studie das gesamte, rechtfertigungstheologisch zentrierte Gefüge der Theologie Luthers. Der Autor erhielt für das Werk den Hanns-Lilje-Preis 2010 der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 639
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783161510632
    Verlag: Mohr Siebeck
    Größe: 4014 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen