text.skipToContent text.skipToNavigation

Normative Erinnerung Der biblische Kanon zwischen Tradition und Konstruktion.

  • Erscheinungsdatum: 14.01.2014
  • Verlag: Evangelische Verlagsanstalt
eBook (PDF)
27,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Normative Erinnerung

Die Rede vom biblischen Kanon verschafft nur auf einen ersten Blick Gewissheiten. Die Vielfalt der biblischen Texte öffnet Sinnwelten, die nicht einfach miteinander zu vereinbaren sind. Der Gottesglaube prägt beide Testamente, er findet im Christusglauben eine besondere Gestalt. Es werden für den Glauben bedeutsame Geschichten erzählt. Erinnerung und Normativität verbinden sich in der Interpretation dieser Texte. Das historische Bewusstsein nimmt die mit einem Kanon verbundene Spannung wahr. Wie in einer pluralen Welt sinnvoll von einem Kanon geredet werden kann, wurde auf der 15. Jahrestagung der Rudolf-Bultmann-Gesellschaft aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert.
Mit Beiträgen von Andreas Lindemann, Johannes Friedrich, Jürgen van Oorschot, Klaus Fitschen, Klaas Huizing, Elisabeth Gräb-Schmidt.

Andreas Klein, Dr. theol. Jahrgang 1967, studierte Evangelische Theologie in Wien und ist derzeit Universitätslektor am Institut für Systematische Theologie und Religionswissenschaft der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien, wo er auch als Privatdozent lehrt. Er ist Vorstandsmitglied der Rudolf-Bultmann-Gesellschaft für Hermeneutische Theologie e.V.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 156
    Erscheinungsdatum: 14.01.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783374038244
    Verlag: Evangelische Verlagsanstalt
    Größe: 3895kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen