text.skipToContent text.skipToNavigation

Hinduismus für Dummies von Buß, Johanna (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 13.02.2012
  • Verlag: Wiley-VCH
eBook (ePUB)
16,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Hinduismus für Dummies

Jeder hat schon einmal von Heiligen Kühen, von Gurus, von Witwenverbrennung und den Tausenden Göttern im Hinduismus gehört. Bollywood-Filme sind Kult und indische Tanzgruppen touren mit großem Erfolg durch Europa. Aber wer weiß schon, dass jeder Inder hinter diesen bunten Darstellungen die jahrtausende alten hinduistischen Schriften erkennt. Und wer weiß, dass der Buddhismus aus dem Hinduismus hervorgegangen ist. 'Hinduismus für Dummies' führt in diese so fremde Religion ein und hilft damit auch, das moderne Indien besser zu verstehen.

Dr. Johanna Buß ist promovierte Indologin. Sie hat an der Universität Heidelberg sowohl Sanskrit als auch indische Religionswissenschaften studiert und durch längere Aufenthalte in Indien erfahren, wie der Hinduismus das Leben der Inder bestinmt.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 352
    Erscheinungsdatum: 13.02.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783527642366
    Verlag: Wiley-VCH
    Größe: 1518kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Hinduismus für Dummies

Einführung

Der Hinduismus ist eine große Weltreligion und trotzdem vielen Menschen ein Buch mit sieben Siegeln. Er lässt sich nicht auf wenige Lehrsätze oder heilige Schriften reduzieren und hat so viele Facetten, dass schnell das Gefühl entsteht, diese Religion einfach nicht verstehen zu können. Die Welt wächst aber immer mehr zusammen und die Mobilität der Menschen und Ideen hat dazu geführt, dass wir immer öfter mit Menschen anderer Religionen zu tun haben oder ihren Ideen begegnen. Sich da ein bisschen auszukennen, hilft nicht nur, die anderen Menschen zu verstehen, sondern erweitert auch den Blick auf die eigene Kultur und Religion.

Hinduismus für Dummies wirft einen Blick von außen auf den Hinduismus. Ich bin weder Inderin noch Hindu. Dieses Buch ist daher aus der Sicht eines Menschen geschrieben, der sich lange mit der Region und den Religionen Südasiens beschäftigt hat. Sicherlich gehen dabei einige Perspektiven verloren, dennoch ist es manchmal sehr viel einfacher, jemandem etwas zu beschreiben und verständlich zu machen, wenn man denselben kulturellen Hintergrund teilt: Eine Inderin, die aus dem Nähkästchen plaudert, würden Sie vielleicht gar nicht verstehen, weil Ihnen ihre Vorstellungen fremd sind und die Brücke in den Osten fehlt. Diese Brücke möchte ich Ihnen hier gern bauen – sie führt von West nach Ost. Daher werden Sie auch viele Beispiele finden, die von einer westlichen Erfahrung und Kultur ausgehen. Wenn Sie mit mir auf der anderen Seite der Brücke angekommen sind, werden Sie schon eine ganz andere Grundlage haben, um mit Hindus selbst ins Gespräch zu kommen. Und wer weiß, vielleicht wandern Sie dann zusammen eines Tages mit einem Hindu zurück über die Brücke in den Westen.
Über dieses Buch

Wie jede Religion ist auch der Hinduismus sehr vielschichtig. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, sich dem Thema anzunähern und den Hinduismus darzustellen. Mir war wichtig, dass Sie einen möglichst umfassenden Einstieg bekommen, der einige dieser Möglichkeiten vereinigt. Sie werden also historische Grundlagen, philosophische Hintergründe, die Ausprägungen verschiedener hinduistischer Traditionen, aber auch die Durchwirkung und Prägung der indischen Gesellschaft durch den Hinduismus erklärt finden. Ein wesentliches Anliegen dieses Buches ist es, Ihnen den Hinduismus nicht nur theoretisch näherzubringen, sondern Ihnen das Verständnis für das Leben in einer hinduistischen Gesellschaft zu erleichtern und Tipps zu geben, wie Sie kulturelle Missverständnisse vermeiden können.
Konventionen in diesem Buch

Wenn Sie schon einmal etwas über Indien oder indische Religionen gelesen haben, sind Sie mit Sicherheit ab und zu über die komischen Buchstaben gestolpert, die verwendet werden, um Sanskrit-Begriffe in lateinischer Schrift lesbar zu machen. Sie haben sich vielleicht auch gefragt, wo nun der Unterschied zwischen ? , ? und s besteht, was ? genau zu besagen hat und ob es nun wirklich nötig ist, zwischen vier verschiedenen "t" und "d" oder diesen vielen "n" ( ? ? ñ;, n) zu unterscheiden. Das ist eine standardisierte Umschrift, die von Sprachwissenschaftlern und Indologen verwendet wird, um jedes indische Schriftzeichen genau mit einem lateinischen Buchstaben oder einer Buchstabenfolge wiederzugeben. Es dient der Genauigkeit, aber auch Eindeutigkeit, da ansonsten bestimmte Wörter verwechselt werden könnten.

Schon ein kleiner Längenstrich kann da Welten au

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen