text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Erlebe den Himmel Mit allen Sinnen das Wunder der Gnade entdecken von Farley, Andrew (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 06.12.2016
  • Verlag: Grace today Verlag
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Erlebe den Himmel

Wie wäre es, wenn wir den Himmel schon jetzt erleben könnten? Bestseller-Autor Andrew Farley zeigt uns, wie man ungeachtet aller Umstände die Schönheit des Himmels wahrnehmen kann. Mit einem tiefen Verständnis für die Realität schmerz- und leidvoller Erfahrungen macht Andrew deutlich, dass der Himmel keine leere Versprechung für eine ferne Zukunft, sondern sehr real und im Hier und Jetzt erlebbar ist. Er erklärt, wie wir unsere fünf geistlichen Sinne wecken, um so die Gnade des Himmels sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen zu können - trotz aller Probleme, die uns im Alltag begegnen. Dieser Himmel, den wir als Kinder Gottes schon heute in uns tragen, ist sicher vor dem Zugriff der Welt, doch für uns ist er in greifbarer Nähe. Andrew Farley ist leitender Pastor der Ecclesia-Gemeinde im Westen des US-Bundesstaates Texas und Autor mehrerer Bestseller wie 'Das nackte Evangelium' und 'Gott ohne Religion'. Andrew arbeitet als Berater der Studentenorganisation 'InterVarsity Christian Fellowship' und ist in Gemeinden und Universitätsgruppen in den USA und in Kanada häufig als Sprecher zu Gast. Er lebt mit seiner Frau Katharine und dem gemeinsamen Sohn Gavin im Westen von Texas.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 201
    Erscheinungsdatum: 06.12.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783959330329
    Verlag: Grace today Verlag
    Originaltitel: Heaven Is Now
    Größe: 2033 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Erlebe den Himmel

Wach auf!

N achdem mein Vater 1998 einen schlimmen Autounfall gehabt hatte, lag er im Krankenhaus von Fairfax County im Koma. Ein Pastor kam und versuchte, ihn zu heilen. Er salbte ihn mit Öl, betete für ihn und versuchte, ihn von den Toten aufzuerwecken. Aber mein Vater reagierte nicht. Sein Körper lag einfach nur schlaff und leblos da.

Manchmal wollen wir unsere Umstände verändern. Wir wollen äußere Gegebenheiten beeinflussen, damit wir uns innerlich irgendwie besser fühlen. Wir bitten, dass sich etwas ändert, und wenn es sein muss, auch im Namen Jesu.

Wir wollen die Kontrolle behalten.

Aber wenn du schon eine Weile gelebt hast, weißt du sicher auch, dass es so nicht funktioniert. Wir haben nicht alles im Griff. Manche Dinge geschehen ohne unsere Zustimmung. Unsere Erfahrung wird sich nicht durch unseren Versuch ändern, die Umstände in den Griff zu bekommen. Unsere Hoffnung muss aus einer anderen Quelle kommen. Sie muss aus dem Himmel kommen, der mittendrin ist in allem, was uns diese Welt so auftischt.

Jede andere Hoffnung ist eine Illusion.

EINLADUNG IN DEN HIMMEL

Ein Schreiber der frühen Kirche sagte über diese himmlische Hoffnung: "Diese Zuversicht ist wie ein starker und vertrauenswürdiger Anker für unsere Seele. Sie reicht hinter den Vorhang des Himmels bis in das Innerste des Heiligtums Gottes. Dorthin ist Jesus uns bereits vorausgegangen" (Hebr 6,19 - 20 NLB ). Aber Jesus hat das Heiligtum des jüdischen Tempels niemals betreten. Er hatte überhaupt keine Berechtigung, hinter den Vorhang zu gehen. Hier meint der Verfasser den Himmel selbst, in den Jesus nach seiner Auferstehung eingetreten ist.

Aber es geht noch weiter. Wenn der Schreiber von diesem himmlischen Heiligtum spricht, versichert er: "Deshalb, liebe Freunde, können wir jetzt zuversichtlich in das Allerheiligste des Himmels hineingehen, denn das Blut von Jesus hat uns den Weg geöffnet. Das ist der neue, lebendige Weg durch den Vorhang, den Christus durch seinen Tod für uns eröffnet hat" (Hebr 10,19 - 20 NLB ). Auch in dieser Stelle ist vom Himmel die Rede, aber dieses Mal geht es um uns. Die Einladung gilt uns.

Diese Einladung bezieht sich nicht nur auf den zukünftigen Himmel, sondern auf eine Hoffnung im Hier und Jetzt, für die wir geweckt werden sollen. In Gottes Augen gilt sie heute und er lädt uns ein zu kommen. Warum ist ihm diese Einladung so wichtig?

Weil du den Himmel jetzt erleben kannst.

DAS REICH GOTTES IN UNS

Den Himmel jetzt erleben ?

Es wird uns gesagt: "Denn er hat uns zusammen mit Christus von den Toten auferweckt und wir gehören nun mit Jesus zu seinem himmlischen Reich" (Eph 2,6 NLB ), "unsere Heimat ist der Himmel" (Phil 3,20 NLB ) und in dieser Welt sind wir "ohne Bürgerrecht und Fremde" (1Petr 2,11 NLB ). Diese Aussagen versuchen wir immer so gut wir können wegzudiskutieren. Solche lächerlichen Vorstellungen haben keinen Platz in unserem Glauben. Wie kann auch nur eine einzige dieser Behauptungen für uns hier und heute gelten, wenn die Welt um uns herum voller Widrigkeiten ist?

Die Menschen der Urgemeinde kannten diese Widrigkeiten ebenfalls. Sie waren sogar direkt und persönlich von ihnen betroffen - viele von ihnen wurden von ihren Familien getrennt, eingesperrt, gefoltert und sogar umgebracht. Probleme kannten sie zur Genüge. Dennoch blieben sie bei ihrem Standpunkt: Der Himmel ist jetzt erlebbar .

Nein, wir können hier und jetzt nicht den ganzen Himmel erkennen. Dazu würde unser Leben auf dieser Erde nicht ausreichen. Aber selbst wenn wir diesseitig den Glanz des Himmels nur teilweise begreifen, ist

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen