text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Gott 9.0 Wohin unsere Gesellschaft spirituell wachsen wird von Küstenmacher, Marion (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.11.2010
  • Verlag: Gütersloher Verlagshaus
eBook (ePUB)
19,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Gott 9.0

Ein Upgrade für das spirituelle Bewusstsein
- Ein Lese- und Arbeitsbuch für alle, die eine religiöse Heimat suchen
- Orientierung in einer multireligiösen Wirklichkeit für Christen und Nichtchristen
- Auf der "Spirale des Geistes" zu immer neuen spirituellen Bewusstseinsstufen
- Mit Test, um das persönliche Level zu ermitteln
Dieses neue spirituelle Standardwerk beantwortet grundlegende Fragen aller Menschen, die eine religiöse Heimat suchen. Die "Spirale des Geistes" ist ein Modell, das die verschiedenen bisherigen Bewusstseinsebenen der jeweiligen Gottesvorstellungen abbildet und zueinander in Beziehung setzt - gleichsam ein vertikales Enneagramm. Gott 1.0 entstand vor ca. 100.000 Jahren, derzeit erscheinen am Horizont die Level 8.0 und 9.0 - d.h. die Gesellschaft steht vor einem spannenden Paradigmenwechsel, dem sich dieses Buch widmet.
"Gott 9.0" vermittelt eine positive Zukunftsvision, in der Werte neu mit Inhalten gefüllt werden - inspirierend, getragen von spiritueller Erfahrung, dem Geist der Aufklärung verpflichtet. "Gott 9.0" zeigt die Felder, in denen sich Kirche in den kommenden Jahrzehnten wiederfinden kann. Und "Gott 9.0" bietet Orientierung in einer multireligiösen Wirklichkeit, um einen Weg zur tiefsten geistigen Bestimmung zu finden.
"Gott 9.0 weist Ihnen einen völlig neuen Weg in Richtung Klarheit, Glück und gesunder Spiritualität. Sie werden Vieles mit neuen Augen sehen - die natürliche Entwicklung menschlichen Bewusstseins, den Reichtum kultureller Kreativität und die schrittweise Entfaltung der Seele zu mehr Mitgefühl und nondualer Weisheit." Richard Rohr

Marion Küstenmacher, geboren 1956, evangelische Theologin und Germanistin, war Mitbegründerin und viele Jahre gemeinsam mit ihrem Mann Werner "Tiki" Küstenmacher Chefredakteurin des monatlichen Newsletters "simplify your life". 2010 erhielt Marion Küstenmacher den Argula-von Grumbach-Preis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Mit ihren zahlreichen Buchveröffentlichungen gehört sie zu den wichtigsten spirituellen Autorinnen der Gegenwart.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 319
    Erscheinungsdatum: 04.11.2010
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641050764
    Verlag: Gütersloher Verlagshaus
    Größe: 2863 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Gott 9.0

Vorwort
von Richard Rohr
Zu Beginn dieses Vorworts würde ich Sie gerne mit meinen bescheidenen Lateinkenntnissen beeindrucken: Quidquid recipitur, recipitur ad modum recipientis.
Wir mussten diesen Satz in unserem Unterricht über scholastische Philosophie auswendig lernen. Irgendwann rief der Professor "Quidquid!" in den Raum, und wir Studenten vollendeten pflichtschuldig sein Mantra. Es bezeichnet ein Grundprinzip der Weltsicht von Thomas von Aquin und Johannes Duns Scotus im 13. Jahrhundert. Übersetzt bedeutet es: "Was auch immer empfangen wird, wird in der Weise des Empfängers empfangen."
Warum erwähne ich das hier? Weil Sie nicht glauben sollen, Gott 9.0 wäre irgendein neuer Trend aus dem ausgeflippten Kalifornien oder der Münchner Eso-Szene. Die Idee, dass sich die menschlichen Fähigkeiten stufenweise entwickeln, ist für Christen nichts Neues. So etwas erzählt Jesus schon in seinem Gleichnis über den Sämann (Matthäus 13, 23). Dort ist von mindestens vier verschiedenen Weisen die Rede, wie Wirklichkeit empfangen werden kann. Später platzierten wir Katholiken diese Idee der inneren geistlichen Reise mit bestimmten Entwicklungsstufen an den Wänden unserer Kirchen: den Kreuzweg Jesu mit 14 Stationen. Intuitiv wurden damit genau die Bilder geschaffen, die unsere Seele braucht, um tiefer zu verstehen und geheilt werden zu können. Ja, es gibt in der Tat Stationen und Stufen auf der spirituellen Reise.
Dieses Muster ging weiter mit Augustinus. Er formulierte verschiedene Stufen, die Heilige Schrift zu verstehen. Danach kamen die klassischen Wege Reinigung, Erleuchtung und Vereinigung. Teresa von Avila sprach von verschiedenen Wohnungen in der "inneren Burg", Johannes vom Kreuz vom Aufstieg auf den Berg Karmel, in der Moderne ging es weiter mit Jean Pia- get, Jean Gebser, James Fowler, Laurence Kohlberg, Eric Erikson, Ken Wil- ber, Carole Gilligan, Bill Plotkin und schließlich Clare Graves mit "Spiral Dynamics", das diesem Buch zugrunde liegt.
Einige unterscheiden sechs Stufen, andere sieben, acht oder neun, doch die Zahl ist nicht so wichtig. Klar ist: Es gibt so etwas wie eine menschliche
Reifung, und sie hat eine Richtung! Wenn wir nicht das Ziel kennen oder den voraussichtlichen Pfad des menschlichen Wachstums, bleibt unsere Menschlichkeit unzusammenhängend, ohne Struktur, ohne Flugbahn, ohne Absicht und schließlich ohne Sinn. Das genau ist die postmoderne Angst und das Dilemma, das weite Teile der westlichen Welt ergriffen hat.
Die drei Autoren dieses Buches werden Sie einführen in die Stufen menschlicher Entwicklung und spirituellen Wachstums. Über die Beschreibung dieser einzelnen Stufen herrscht ein ruhiger, klarer Konsens. Ich überlasse Sie gerne den Einsichten und der Erfahrung der drei Autoren, den Ergebnissen der Wissenschaft und den Fußnoten. Vorher aber möchte ich Sie ermutigen, einen Moment lang meine eigene Reise mit mir zu teilen. Eine Reise, die schon bald 70 Jahre dauert und typisch ist für so manchen Mann oder manche Frau. Ich frage mich, ob all diese spirituellen Dinge mit zunehmendem Alter klarer werden. Kierkegaard sagte einmal, wir könnten unser Leben nur vorwärts leben, es aber nur rückwärts verstehen. Für mich ist das absolut wahr.
In meiner Kindheit sorgte ich mich, wie es wohl alle tun, um Wohlbefinden und Geborgenheit. Ich hatte doch nur meinen Körper, der Schmerz fühlte und Freude, Sicherheit und Unsicherheit. Glücklicherweise hatte ich eine ziemlich berührungsfreudige deutsch-amerikanische Familie, in der es erlaubt war, sich zu berühren und berühren zu lassen. Es gab keinen Missbrauch und nur wenig Konflikte, und so war meine erste Welt sicher und gut. Es ging nicht gerade ekstatisch zu, aber bis auf den heutigen Tag festigt und erdet sie mich.
Wie viele meiner Generation wuchs ich in einer religiösen Familie auf, mit Gesprächen über Gott, katholische Heilige und Schutzengel, die da draußen alles unter Kontrolle hatten. Überall Ritual

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen