text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Vom Jakobsweg zum Tierfriedhof Wie Religion heute lebendig ist von Lutterbach, Hubertus (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 20.10.2014
  • Verlag: Butzon & Bercker
eBook (ePUB)
18,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Vom Jakobsweg zum Tierfriedhof

Das vorliegende Buch greift die durch den Religionssoziologen Hubert Knoblauch formulierte Forderung [Erforscht die gelebte Religion!] in zweifacher Hinsicht auf. Erstens bietet es ausgewählte aktuelle Beispiele dafür, wo und wie Religion in ihren gelebt-populären Ausdrucksweisen im unübersichtlichen Alltag eine Rolle spielt. Wo lässt sich Religion "dingfest" machen, und wie wirkt sie sich in ihrer konfrontierenden Kraft oder in ihren hilfreichen Zeichen aus? Zweitens werden die zutage geförderten Ausprägungen von "gelebter Religion" historisch eingeordnet: [...] Überdies können die Leserinnen und Leser des vorliegenden Buches aus den historischen Vergewisserungen für ihr eigenes Religions- und Sozialleben umso mehr Orientierung ziehen. Aus der Einleitung Auch wenn immer mehr Menschen die Kirchen verlassen, weil deren Sinnangebote und Moralvorstellungen für sie an Plausibilität und Glaubwürdigkeit verloren haben, ist Religion im Alltag der Menschen offenbar höchst lebendig! Ob Tierfriedhöfe, Unfallkreuze am Straßenrand oder "Liebesschlösser" an Brückengeländern: Nach wie vor suchen Menschen nach Sinn - in ihrem Leben und darüber hinaus. Anhand dieser erstaunlichen Beispiele arbeitet Hubertus Lutterbach drei Grundkriterien heraus, die all diesen Phänomenen zugrundeliegen: das Streben nach Individualität, nach Authentizität und Ganzheitlichkeit und die Skepsis gegenüber der institutionalisierten Religion. Eine realitätsnahe Untersuchung zum Glaubensleben heute - mit übergreifenden Thesen. Hubertus Lutterbach, Dr. theol., geb. 1961, ist Professor für Christentums- und Kulturgeschichte an der Universität Essen. Zahlreiche Veröffentlichungen, etwa zum Mönchtum, zur Sexualität im Mittelalter, zum Täuferreich in Münster, zur Gotteskindschaft und zum Personenkult im Christentum. Für seine herausragenden interdisziplinären Leistungen wurde er u.a. mit dem Fritz-Winter-Forschungspreis ausgezeichnet.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 358
    Erscheinungsdatum: 20.10.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783766642639
    Verlag: Butzon & Bercker
    Größe: 1520 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Vom Jakobsweg zum Tierfriedhof

Auf den Buchcovern ihrer Erfahrungsberichte sind sie zu sehen: Pilger von heute in zünftigen Wanderschuhen, mit einer Jeans und einem Anorak, mit einem Rucksack auf dem Rücken und manchmal mit einem Wanderstab in der Hand, allein oder zu mehreren, unter blauem Himmel oder unter düsteren Wolken, meist in einer urtümlichen Landschaft oder vor einer Kirche. Sie betrachten das Pilgern als ein wichtiges Ereignis in ihrem Leben. - Dieses Buchkapitel handelt vom Pilgern als Ausdrucksweise der "gelebten Religion". Es geht darum, inwieweit sich auch im aktuellen Pilgerboom die zunehmende Individualisierung, das vermehrte Ganzheitlichkeitsstreben und die wachsende Institutionendistanzierung zu erkennen geben. Ihren Ausgang nehmen die folgenden Überlegungen bei der provozierenden Frage: "Wo ist Hape Kerkeling?"

Ausgerechnet das von dem bekannten Komiker (und Katholiken) Hape Kerkeling 2006 veröffentlichte Buch Ich bin dann mal weg , das seinen Pilgerweg in den traditionsreichen spanischen Wallfahrtsort Santiago de Compostela beschreibt, erreichte in Deutschland erstaunlich hohe Verkaufszahlen. Bereits Mitte 2008 - also zwei Jahre nach Erscheinen - hatte es sich mehr als drei Millionen Mal verkauft. Mittlerweile ist die Marke von vier Millionen verkaufter Exemplare bereits überschritten. Länger als hundert Wochen behauptete sich das Buch auf Platz eins der SPIEGEL-Bestsellerliste. Und nun steht auch noch seine Verfilmung an. Jedenfalls hat sich der Produzent Nico Hofmann die Rechte für die "Ufa Cinema" gesichert; die ARD ist als Fernsehpartner mit dabei: "Hape Kerkeling ist nicht weg, sondern immer noch da - und zwar in den Bestsellerlisten. Seine Reisebeschreibung ,Ich bin dann mal weg' ist das erfolgreichste deutsche Sachbuch", wie "Welt Online Kultur" bilanziert.10

Der Titel des Kerkeling-Buches ist inzwischen zu einem "geflügelten Wort" geworden, das man auf alle möglichen Zusammenhänge des Alltags anwenden oder auf diese hin umdeuten kann. So überschreibt Der Spiegel seinen Beitrag zum Wechsel des Fußballtrainers José Mourinho vom italienischen Erstligaverein Inter Mailand - dem italienischen Fußballmeister und Pokalsieger 2010 und Champions-League-Gewinner 2010 - zum spanischen Klub Real Madrid mit den Worten "Ich bin dann mal weg".11 Unter dem Titel "Kurz-mal-weg.de" bieten Reiseveranstalter kostengünstige Kurzreisen an.12 Mit dem Slogan "Ich bin dann mal weg" stellt das Zweite Deutsche Fernsehen in einer Internet-Präsentation die bedeutendsten Rücktritte von deutschen Prominenten im Jahre 2010 vor.13 Berufsberatende Hinweise für Menschen, die von einer Stellenkündigung betroffen sind, werden unter der Schlagzeile präsentiert: "Ich bin dann mal weg. So nehmen Profis ihren Hut"14. Der Tagesspiegel diskutiert unter der Überschrift "Ich bin dann mal weg" die Frage der Urlaubsregelung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in deutschen Firmen.15 Die SZ überschreibt im Jahr 2012 einen Artikel mit Vorschlägen, wie man "Brückentage" verwenden soll, so: "Wir sind dann mal weg. Die außergewöhnlich vielen Brückentage dieses Jahres sind prima - wenn man weiß, wohin mit ihnen. Die Tipps von SZ-Autoren."16 Jenas führende Hochschulzeitung lädt Studierende mit dem Slogan "Ich bin dann mal weg. Wenn Studenten der Uni den Rücken kehren" zu einem "Freisemester" für die eigene Selbstfindung ein.17 Also: Immer wieder greifen Menschen auf den Buchtitel von Hape Kerkeling zurück, weil sie den kernigen Spruch attraktiv finden, und verknüpfen ihn mit individuellen Aus-Zeiten oder mit der Abkehr von beruflichen Verpflichtungen. Insgesamt verbinden sie den Slogan "Ich bin dann mal weg" mit der Einladung zu einem individuellen, selbstbestimmten und ganzheitlichen Lebensstil, der auf innere und äußere Mobilität ausgerichtet ist.
a) Hape Kerkeling und andere Pilgerberichte

Heutige Pilger bezweifeln vieles, was früher selbstverständlich geglaubt wurde: die Echtheit der Heiligenknochen, die Möglichkeit e

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen