text.skipToContent text.skipToNavigation

Die Bergpredigt - ein rhetorisches Konstrukt? Eine rhetorische Analyse der Bergpredigt nach Matthäus 5-7 von Schöttle, Yasmine (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 19.11.2010
  • Verlag: GRIN Verlag
eBook (ePUB)
11,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Bergpredigt - ein rhetorisches Konstrukt?

Magisterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Rhetorik / Phonetik / Sprechwissenschaft, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Seminar für Allgemeine Rhetorik), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bergpredigt - ein rhetorisches Konstrukt? (Eine rhetorische Analyse der Bergpredigt nach Matthäus 5-7) 'Als er aber das Volk sah, ging er auf einen Berg und setzte sich; und seine Jünger traten zu ihm.' Mit diesen Worten beginnt eines der wichtigsten Zeugnisse christlichen Glaubens - die Bergpredigt. Sie steht sowohl im Matthäus- als auch im Lukasevangelium und enthält neben Anweisungen für verschiedene Lebensbereiche auch das für die Christenheit wichtige 'Vaterunser'. Nach Überlieferungen soll die Bergpredigt eine der berühmtesten Reden Jesu Christi sein, die nach damaligen Glauben von einem seiner Jünger festgehalten worden sein soll. Die Bergpredigt also als Rede Jesu, die auch als Predigt vom Berg verstanden wurde. Heutige Forschungen gehen jedoch davon aus, dass es sich bei der Bergpredigt wahrscheinlich um eine 'redaktionelle Bearbeitung und Komposition von recht verschiedenartigem Überlieferungsgut'1 handelt. Die Bergpredigt sei als Sammlung verschiedener Weisheiten oder Ratschläge zu betrachten - nicht als eine im Ganzen konstruierte Rede. Doch auch bei solch einer nüchternen Ansichtsweise dieses Textes, ist die Bergpredigt eines der wichtigsten Kernstücke des christlichen Glaubens. Nicht zuletzt weil sie Teil der Bibel ist - das Exempel christlichen Glaubens. Doch was genau ist nun die Bergpredigt? Stellt die Bergpredigt eine speziell für die damalige Zuhörerschaft entworfene 'Lebensanleitung' dar - eine Art Programm, das in dieser Art tatsächlich von Jesus entworfen und später als Rede gehalten wurde? Oder handelt es sich hierbei um ein fein konstruiertes Gebilde späterer Autoren? Und wenn ja, mit welchen rhetorischen Mitteln soll dieses Konstrukt überzeugen? 'Rhetorik lehrte nicht nur, Texte zu machen; dank ihres ausgebauten 'Systems', vor allem im Bereich der Stilistik, ermöglichte sie es auch, Dichtung zu interpretieren.' Dies soll auch die Hauptaufgabe in der vorliegenden Arbeit sein. [...] Die Analyse soll zeigen, ob die Bergpredigt als Rede (aus rhetorischer Sicht) betrachtet werden kann und wie sie konstruiert ist. Dabei werde ich mich auf die Bergpredigt nach Matthäus 5-7 stützen. [...] Insgesamt soll mit den einzelnen Aspekten der Analysearbeit gezeigt werden, dass eine Konstruktion und Kompostition hinter der Bergpredigt steckt. Dies soll nach der Systematik der rhetorischen Produktionsstadien geschehen, soweit dies möglich ist.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 68
    Erscheinungsdatum: 19.11.2010
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783640755790
    Verlag: GRIN Verlag
    Serie: Akademische Schriftenreihe Bd.V161325
    Größe: 739kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen