text.skipToContent text.skipToNavigation

Zur Darstellung interpersoneller Beziehungen in Georg Büchners 'Woyzeck' von Schroeder, Daniel (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 24.11.2014
  • Verlag: GRIN Verlag
eBook (ePUB)
10,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Zur Darstellung interpersoneller Beziehungen in Georg Büchners 'Woyzeck'

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universität Rostock (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Georg Büchner: Woyzeck, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Drama Woyzeck wurde vom Autor Georg Büchner '- bedingt durch seinen frühen Typhus-Tod in Zürich am 19. Februar 1837 -' als Fragment hinterlassen. Woyzeck, der Protagonist des gleichnamigen Werkes, 'ist ein einfacher Mann aus dem Volk, der in Armut und Unwissenheit lebt, [...] das Werkzeug seiner Vorgesetzten [...]' darstellt und zum Ende des Buches zum Mörder wird. In der Literaturgeschichte haben viele Autoren die Gründe für den Mord an Marie analysiert und dabei auch die entscheidende Ursache genannt. Mayer schreibt z.B., dass 'die Armut, die 'Umstände' seines materiellen Lebens [...] Woyzeck in die [...] Auflösung seiner Bindung zur Umwelt, ins Verbrechen [getrieben haben].' Darauf basierend wird in dieser Hausarbeit untersucht, ob der Mord durch Woyzecks gesellschaftliche Lage zu erklären ist und ob die soziale Situation des Protagonisten der entscheidende Grund für die Tötung Maries ist. Die Analyse erfolgt dabei an der Lese- und Bühnenfassung in dem von Burghard Dedner herausgegebenen Drama Woyzeck von 1999. Hierbei werden die interpersonellen Beziehungen zwischen Woyzeck und dem Hauptmann, Doktor und Tambourmajor untersucht, da diese mit dem Täter in Kontakt treten und einen höheren Gesellschaftsrang als der Protagonist genießen. Der Hauptmann und der Doktor können als seine Arbeitgeber angesehen werden. Der Tambourmajor, der Woyzeck im Gegensatz zu den Letzteren keine Aufgaben gibt, aber aufgrund seines Dienstgrades Befehle geben könnte, stellt einen Mann höheren Standes, der mit der Freundin des Protagonisten schläft, dar, und wird infolgedessen bei der Analyse ebenfalls beachtet. Wird Woyzeck wegen diesen Umständen zum Mörder und ist er den 'beiden Herren [Hauptmann und Doktor, D. S.] mit Leib und Seele ausgeliefert'? Stimmt es, dass 'die Armut [...] den Gehetzten und Verzweifelten zum Verbrechen zwingt [...]'?

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 20
    Erscheinungsdatum: 24.11.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783656844310
    Verlag: GRIN Verlag
    Serie: Akademische Schriftenreihe Bd.V284372
    Größe: 253kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen